Festival

Locarno lädt Jugend ins BaseCamp ein

Das Locarno Film Festival startet ein neues Projekt, um der Jugend einen besseren Zugang zum Festivalgeschehen samt bezahlbarem Aufenthalt zu bescheren.

27.05.2019 15:24 • von Barbara Schuster
Neu in Locarno: das BaseCamp (Bild: Locarno Festival)

Das Locarno Film Festival startet ein neues Projekt, um der Jugend einen besseren Zugang zum Festivalgeschehen samt bezahlbaren Aufenthalt zu bescheren. BaseCamp heißt der neue Ort, den das Locarno Film Festival in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Losone einrichten wird. Zweihundert junge Festivalbesucherinnen und -besucher erhalten die Gelegenheit, vom 7. bis 17. August für einen bescheidenen Kostenbeitrag in der Region zu übernachten, am Festival teilzunehmen und ihr persönliches Feedback einzubringen. Die 200 ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer des BaseCamp werden von den verschiedenen Sektionen des Locarno Film Festivals sowie den wichtigsten schweizerischen und europäischen Kunstschulen in einem gemeinsamen Verfahren ausgewählt. Zudem ist es laut Festival ab dem 27. Mai möglich, sich online direkt zu bewerben (siehe www.festivalbasecamp.ch). Bei der Auswahl der Teilnehmenden zählt laut Pressemitteilung die Vielfalt genauso wie die Bereitschaft, sich auf ein gemeinsames Projekt einzulassen, das über die elf Tage am Festival hinausreicht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden das Festival dank ihren Inputs bereichern, denkbar sind u.a. Fanzines, Fotografien oder Social-Media-Inhalten. Das BaseCamp richtet sich an junge Kreative zwischen 18 und 30 Jahren, beispielsweise aus den Sparten Grafik, Fotografie, Musik, IT-Programmierung oder Architektur. Nebst der kostenlosen Akkreditierung bietet das Locarno FilmFestival den Kandidatinnen und Kandidaten, die sich über die Online-Bewerbungsplattform melden, den Aufenthalt im BaseCamp zu einem symbolischen Kostenbeitrag an. Die erste Ausgabe des BaseCamp trägt den Titel Foundation Year und ist Experiment und Pilotprojekt zugleich, gibt es in der Welt der Filmfestivals doch bis heute keine vergleichbare Initiative.