Kino

"Wichtige Kapitel mitgestaltet"

Christiane von Wahlert hat sich heute von ihren Positionen als Geschäfstführerin von SPIO und FSK in den Ruhestand verabschiedet. Der (ebenfalls scheidende) SPIO-Präsident Alfred Holighaus und Geschäftsführer Helmut Possmann würdigten ihre Verdienste.

01.03.2019 13:01 • von Marc Mensch
Christiane von Wahlert (Bild: SPIO)

Auf "20 abwechslungsreiche, bisweilen auch aufregende Jahre in einem tollen und engagierten Team" blickte Christiane von Wahlert heute in Wiesbaden bei ihrem Ausstand zurück. "Die Arbeit, bundesweit eingebunden in ein interessantes und kollegiales Netzwerk, hat mir viel Freude gemacht und enthielt auch internationale Highlights. Für all das bin ich sehr dankbar", so die scheidende Geschäftsführerin von SPIO und FSK.

SPIO-Präsident Alfred Holighaus, der diesen Posten ebenfalls aufgibt und sich nicht zur Wiederwahl stellt, dankte Christiane von Wahlert. Diese habe sich "in ihrer Doppelfunktion für die Filmwirtschaft und den Jugendschutz großes Ansehen erworben". Und weiter: "Dass die FSK-Altersfreigaben für kompetenten und effektiven Jugendschutz stehen, liegt an der guten Zusammenarbeit der Film- und Videowirtschaft und den Landesjugendbehörden bei der FSK. Daran hat sie einen maßgeblichen Anteil. Durch ihre exzellenten rhetorischen Fähigkeiten, ihr enzyklopädisches kulturelles Wissen und ihre fundierte Kenntnis der nationalen und internationalen Filmlandschaft hat sie die SPIO und die FSK auf jedem Parkett exzellent vertreten."

Auf eine "überaus vertrauensvolle und sehr respektvolle Zusammenarbeit" blickt Helmut Poßmann, Geschäftsführer von SPIO und FSK zurück. "Unter ihren zahlreichen Verdiensten muss die Digitalisierung der FSK ganz besonders hervorgehoben werden, die sie seit Jahren mit ihrem Nachfolger Stefan Linz erfolgreich voranbringt. Es ist ein besonderes Glück, dass Christiane auch im Ruhestand ihre Leidenschaft für den Film und ihre einzigartige Expertise zum 70-jährigen Jubiläum der FSK in diesem Sommer einbringt. Sie selbst hat wichtige Kapitel mitgestaltet bis hin zum Aufbruch ins digitale Medienzeitalter."

Die Nachfolge Christiane von Wahlerts tritt Stefan Linz, derzeit Sprecher der Film- und Videowirtschaft bei der FSK, Leiter des Prüfbereichs und Leiter von FSK.online, zum 1. April an. Er wird wie Christiane von Wahlert die Geschäfte zusammen mit Helmut Poßmann führen.