Festival

Iñárritu wird Jury-Präsident in Cannes

Alejandro González Iñárritu ist Jury-Präsident des 72. Festival de Cannes. Der viermalige Oscargewinner ist damit der erste Mexikaner, der dieses ehrenwerte Amt ausführt.

27.02.2019 07:31 • von Barbara Schuster
Alejandro Gonzalez Iñárritu (Bild: Kurt Krieger)

Alejandro González Iñárritu ist Jury-Präsident des 72. Festival de Cannes. Der viermalige Oscargewinner ist damit der erste Mexikaner, der dieses ehrenwerte Amt ausführt. Das Festival de Cannes startet am 13. Mai. "Cannes war für mich als Festival von Anbeginn meiner Karriere wichtig", so Iñárritu in einem Statement. Sein "Amores Perros" gewann im Jahr 2000 die Reihe Semaine de la Critique, mit "Babel" gewann er 2006 die Goldene Palme als bester Regisseur. Auch sein "Biutiful" wurde im Rahmen des A-Festivals präsentiert. 2017 wurde seine Virtual-Reality-Installation "Carne y Arena" an der Cote d'Azur gezeigt. "Ich fühle mich geehrt und bin sehr begeistert, dieses Jahr die riesengroße Ehre zu haben, die Wettbewerbsjury zu leiten. Das Kino fließt durch die Adern des Planeten und dieses Festival ist sein Herz. Wir von der Jury haben das Privileg, die neue und aufregende Arbeit der Kollegen aus der ganzen Welt zu sehen. Dies ist eine wahre Freude und Verantwortung, die wir mit Leidenschaft und Hingabe ergreifen werden", so Inarritu weiter.

Festival-Präsident Pierre Lescure und der künstlerische Leiter Thierry Frémaux fügen hinzu: "ER ist nicht nur ein wagemutiger Filmemacher und Regisseur, der voller Überraschungen steckt, Alejandro ist auch ein Mann der Überzeugung, ein Künstler seiner Zeit. Wir freuen uns immer, wenn wir ihn an der Croisette willkommen heißen können."