Kino

Kinocharts Deutschland: Ohnezahn weiter mit Biss

Am Ende war es dann wieder eine klare Sache für "Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt". Ohne einen einzigen Neustart, der es in die Top fünf gebracht hätte, sicherte sich der Animationsfilm souverän zum dritten Mal die Topposition der deutschen Kinocharts.

25.02.2019 05:45 • von Thomas Schultze
"Drachenzähmen leicht gemacht 3" ist weiterhin Publikumsliebling Nummer eins (Bild: Universal)

DER SPITZENREITER

Am Ende war es dann wieder eine klare Sache für Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt". Ohne einen einzigen Neustart, der es in die Top fünf gebracht hätte, sicherte sich der Animationsfilm souverän zum dritten Mal die Topposition der deutschen Kinocharts, nachdem er am Donnerstag zum Auftakt des Wochenendes als Familienfilm noch hinter Alita: Battle Angel" gelegen hatte. "Drachenzähmen 3" holte sich 215.000 Kinogänger und setzte 1,8 Mio. Euro um. Damit war Teil 3 im direkten Vergleich an einem Wochenende allerdings erstmals schwächer als Drachenzähmen leicht gemacht 2", der am dritten Wochenende auf 240.000 Zuschauer gekommen war und als Sommerstart obendrein aufgrund der Sommerferien unter der Woche stets bessere Zahlen schreiben konnte: Teil 2 lag gesamt nach dem dritten Wochenende bei 1,5 Mio. Besuchern; "Drachenzähmen 3" kann aktuell als stärkster Neustart des Jahres 2019 1,4 Mio. Zuschauer vorweisen.

DIE WEITEREN FILME DER TOP 5

Platz zwei ging an "Alita: Battle Angel", der an seinem zweiten Wochenende bei 135.000 verkauften Tickets auf 1,5 Mio. Euro Umsatz kam. Auf Platz drei machte Green Book" weiterhin seinem Ruf als ausgewiesener Publikumsfilm alle Ehre mit 90.000 Zuschauern und 820.000 Euro Umsatz. Gesamt passierte der Film nunmehr die 500.000-Besucher-Marke. Richtig spannend wird es jetzt, nach dem Sieg des Films bei den Oscars: Welchen Einfluss wird das auf die weitere Auswertung haben? Auf Platz vier landete der stärkste deutsche Beitrag, Club der roten Bänder - Wie alles begann", der sein zweites Wochenende mit 75.000 Kinogängern und 630.000 Euro Umsatz abschloss - immerhin 60 Prozent weniger als am Startwochenende. Happy Deathday 2U" und Der Junge muss an die frische Luft" kämpfen um den fünften Platz mit jeweils knapp 60.000 Besuchern und 505.000 Euro Einspiel. Da wird man die endgültigen Zahlen abwarten müssen, bevor man klar sagen kann, welcher der beiden Filme die Nase vorne hat.

DIE NEUSTARTS DER TOP 20

Auf Platz sieben findet sich Vice - Der zweite Mann" als bester Neuling. Der bei den Oscars acht Mal nominierte, aber mit einem Preis für das beste Makeup abgespeiste Filme kam in 161 Kinos auf knapp 50.000 Zuschauer und 440.000 Euro Umsatz. Berlinale-Aufreger Der Goldene Handschuh" landete auf Platz neun. Die Romanverfilmung von Fatih Akin, der gerade erst im Wettbewerb der Berlinale zu sehen war und dort teilweise heftige Kritiken nach sich zog, kam in 134 Kinos bei einer Altersfreigabe von FSK 18 auf allemal respektable knapp 45.000 Kinogänger und 390.000 Euro Umsatz. Damit liegt "Der Goldene Handschuh" etwas hinter Akins vorangegangener Arbeit, Aus dem Nichts", der allerdings in 100 Kinos mehr gestartet worden war. Einen nicht gerade fulminanten Start erwischt Mein Bester & Ich" auf Platz 14. Das US-Remake von Ziemlich beste Freunde" kann in 323 Kinos nur 24.000 Besucher anlocken, die für ein Boxoffice von 215.000 Euro sorgten. Auf Platz 19 geht "Der verlorene Sohn" ins Rennen mit 14.000 Zuschauern und 125.000 Euro Umsatz in 102 Kinos. Und auf Platz 20 findet sich mit Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik" ein weiterer Neuling, dem in 325 Locations 16.000 kleine Filmfans und 110.000 Euro Einspiel beschert waren.

DIE WEITEREN DEITSCHEN PRODUKTIONEN DER TOP 20

Nach dem bestenfalls mittelprächtigen Start vor einer Woche ging es am zweiten Wochenende deutlich bergab für Sweethearts" von Karoline Herfurth mit 22.000 Besucher und 190.000 Euro Umsatz auf Platz 14. Platz 16 gehörte "Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten" mit 21.000 Kinogängern und 135.000 Euro Einspiel am vierten Wochenende.

An diesem insgesamt ausgesprochen schwachen Wochenende setzten die Filme der Top 20 in den deutschen Kinos gerade einmal 1,1 Mio. Tickets ab und spielten lediglich 9,5 Mio. Euro ein.