Kino

Zwei Oscars für Alfonso Cuaron

Zum ersten Mal seit 30 Jahren ging die Oscarverleihung in diesem Jahr ohne Host über die Bühne. Alfonso Cuaron gewann dabei selbst zwei Oscars, sein Film "Roma" wurde außerdem als bester nicht-englischsprachiger Film ausgezeichnet. Der Oscar für den besten Film ging an "Green Book - Eine besondere Freundschaft"

25.02.2019 05:21 • von Jochen Müller
Tyler Perry überreicht Alfonso Cuaron den Oscar für die beste Kamera für "Roma" (Bild: Aaron Poole / A.M.P.A.S.)

Bei der soeben zu Ende gegangenen Oscarverleihung, die erstmals seit 30 Jahren ohne Host über die Bühne gegangen war, erhielt Alfonso Cuaron seine Oscars drei und vier, für die beste Kamera und die beste Regie von Roma", der auch als bester nicht-englischsprachiger Film ausgezeichnet wurde und damit u.a. den Vorzug vor Florian Henckel von Donnersmarcks Werk ohne Autor" erhalten hatte. Der Oscar für den besten Film ging an Green Book - Eine besondere Freundschaft", der insgesamt drei Mal ausgezeichnet wurde. Als beste Hauptdarstellerin erhielt Olivia Colman für ihre Rolle in The Favourite - Intrigen und Irrsinn" ihren ersten Oscar, ebenso wie Rami Malek für seine Hauptrolle als Freddie Mercury in Bohemian Rhapsody". Die Nebendarsteller-Oscars gingen an die Golden-Globe-Gewinner Regina King (Beale Street") und Mahershala Ali (Green Book"). Die "Green Book"-Autoren Nick Vallelonga, Brian Currie und Peter Farrelly, die zuvor ebenfalls schon den Golden Globe gewonnen hatten, wurden für das beste Originaldrehbuch ausgezeichnet, den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch gewannen Charlie Wachtel, David Rabinowitz, Kevin Willmott und Spike Lee für BlacKkKlansman". Die Ton-Kategorien wurden dominiert von "Bohemian Rhapsody", der sowohl in der Kategorie "Bester Ton" (Paul Masey, Tim Cavagin, John Casali) als auch "Bester Tonschnitt" (John Warhurst, Nina Hartstone) ausgezeichnet wurde. John Ottman erhielt für das Queen-Biopic außerdem den Oscar für den besten Schnitt. Als bester Animationsfilm wurde Spider-Man: A New Universe" ausgezeichnet, der Oscar für den besten Kurzfilm ging an Skin", als bester Dokumentarfilm wurde "Free Solo" ausgezeichnet.

Die meisten Oscars - vier Stück - gingen an "Bohemian Rhapsody". gefolgt von "Roma", Black Panther" und "Green Book - Eine besondere Freundschaft" mit jeweils drei Auszeichnungen. Für "The Favourite - Intrigen und Irrsinn", der wie zehnmal nominiert war, gab es nur einen Oscar, den für Hauptdarstellerin Olivia Colman.

Alle Oscar-Gewinner im Überblick