Kino

"Shoplifters" gewinnt César

Frankreich bleibt ein gutes Pflaster für Hirokazu Kore-Edas "Shoplifters - Familienbande": nach der Goldenen Palme in Cannes gab es jetzt auch den César für den besten ausländischen Film.

23.02.2019 00:34 • von Jochen Müller

Während Hirokazu Kore-Edas Shoplifters - Familienbande" nach der Goldenen Palme in Cannes im vergangenen Jahr nun auch den César als bester ausländischer Film gewonnen hat, war wie schon bei den Nominierungen, als Nach dem Urteil" und Ein Becken voller Männer" je zehnmal nominiert waren, auch bei der heutigen Verleihung kein eindeutiger Dominator auszumachen. "Nach dem Urteil" und The Sisters Brothers" erhielten mit jeweils vier Césars die meisten Auszeichnungen. "Nach dem Urteil" wurde als bester Film ausgezeichnet, Léa Drucker erhielt den Preis als beste Hauptdarstellerin, Xavier Legrand wurde für das beste Originaldrehbuch, Yorgos Lamprinos für den besten Schnitt ausgezeichnet. "The Sisters Brothers"-Regisseur Jacques Audiard wurde ebenso ausgezeichnet wie der Kameramann des Films, Benoit Debie. Weitere Auszeichnungen gewann "The Sisters Brothers" in den Kategorien "Bester Ton" (Brigitte Taillandier, Valérie de Loof, Cyril Holtz) und "Beste Ausstattung" (Michel Barthélémy).

Als bester Hauptdarsteller wurde Alex Lutz für seine Rolle in "Guy" ausgezeichnet, die Nebendarstellerpreise gingen an Karin Viard (Les Chatouilles") und Philippe Katerine ("Ein Becken voller Männer").

Einen Dominator der César-Verleihung gab es dann doch noch und zwar in den Nachwuchskategorien: "Shéhérazade" wurde nicht nur als bester Debütfilm ausgezeichnet, dessen Darsteller Kenza Fortas und Dylan Robert erhielten auch die Preise als beste Nachwuchsdarsteller.

Alle César-Gewinner im Überblick