TV

Zentrale Plattform für Medienstandort Bayern

Bayerns Medienminister Florian Herrmann hat heute die Medien.Bayern GmbH vorgestellt, unter deren Dach künftig die Medientage München, das Media Lab Bayern und das MedienNetzwerk Bayern gebündelt sind. Gleichzeitig wurden die Ergebnisse der Studie "Medienstandort Bayern 2019" präsentiert.

22.02.2019 12:45 • von Jochen Müller
Bayerns Medienminister Florian Herrmann (Bild: Bayerische Staatskanzlei)

Angesiedelt bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) soll die Medien.Bayern GmbH künftig als zentraler Ansprechpartner für die Entwicklung des Medienstandorts Bayern sein. Standortinitiativen und Medienprojekte der Medien.Bayern GmbH werden jährlich mit voraussichtlich fünf Mio. Euro aus den Mitteln der Bayerischen Staatskanzlei finanziert.

"Bayern ist ein absoluter Top-Standort für die Medienbranche. Das ist auch das Ergebnis unserer erfolgreichen Standortförderung. Heute gehen wir den nächsten großen Schritt und schaffen mit der Medien.Bayern GmbH eine zentrale Plattform für den Medienstandort. Wir bündeln bestehende Aktivitäten und setzen neue Schwerpunkte bei der digitalen Transformation und dem Standortmarketing. Gemeinsam mit den Unternehmen und Medienschaffenden wollen wir Bayern als Top-Medienstandort noch erfolgreicher machen", so Medienminister Florian Herrmann bei der Präsentation der Medien.Bayern GmbH.

Gleichzeitig wurden die Ergebnisse der Studie "Medienstandort Bayern 2019" vorgestellt, die Goldmedia im Auftrag des MedienNetzwerk Bayern erstellt hat. Darin ist von rund 300.000 Beschäftigten, die in 42.000 Unternehmen oder als Selbständige am Medienstandort Bayern tätig sind. Eine Zahl, die der Studie zufolge ebenso gewachsen ist, wie der Umsatz. Hier registriert die Studie in den Jahren 2012 bis 2016 einen Anstieg um zehn Prozent, wobei besonders die Teilbereiche Musik (plus 12,6 Prozent), Games (10,5 Prozent) und Rundfunk (8,5 Prozent) besonders erfolgreich gewesen seien.

"Das deutliche Wachstum an Unternehmen und Beschäftigten zeigt: Bayern ist ein absoluter Top-Standort für die Medienbranche. Das ist auch das Ergebnis erfolgreicher Standortförderung und gibt uns Rückenwind für eine noch aktivere Medienpolitik", so Medienminister Florian Herrmann.

Die Studie sieht in neuen Märkten wie Video on Demand, Influencer Marketing, Künstliche Intelligenz und Immersive Media hohes Potenzial für den Medienstandort Bayern.

"Der Medienstandort Bayern stellt sich der digitalen Transformation und verknüpft Traditionen mit Innovationen. Ein Erfolgskonzept, das beste Voraussetzungen für Medienunternehmen und Start-ups bietet - im bundesweiten wie im internationalen Vergleich", erklärte BLM-Präsident Siegfried Schneider bei der heutigen Präsentation der Studie.

Die Studie "Medienstandort Bayern 2019" zum Download