Kino

NFP mit Boys und mehr als nur einer Frau

Christoph Ott präsentierte ernsthaftes, bewegendes Arthouse und unter den vielseitigen Dokumentarfilmen auch Konzertfilme berühmter Musiker.

24.01.2019 20:36 • von Heike Angermaier
"Nur eine Frau" ist einer der hochinteressanten Titel bei NFP (Bild: NFP (Filmwelt))

Christoph Ott präsentierte ernsthaftes, bewegendes Arthouse und unter den vielseitigen Dokumentarfilmen auch Konzertfilme berühmter Musiker im Programm der NFP. Er verzichtete auf einen Kommentar zum vergangenen Kinojahr, merkte als kleinen Seitenhieb unter großem Applaus an, dass NFP bei den Abspielzeiten flexibler als manche andere Verleiher sei.

Er eröffnete mit dem Trailer zum frisch angelaufenen, u.a. für seine beiden Hauptdarsteller Timothee Chalamet und Steve Carell, hochgelobten Beautiful Boy", einen Film, der berührt und sich auf reale Begebenheiten bezieht. Das trifft auch auf den frisch aufgenommenen deutschen Titel Nur eine Frau" zu, den "Wüstenblume"-Regisseurin Sherry Hormann in einem für sie neuen Mix aus Spielszenen und Fotografien von Mathias Bothor nach dem Fall eines Ehrenmords an den echten Locations in Kreuzberg mit Almila Bagriacik als lebenshungrige, selbstbewusste junge Frau in Szene setzte. Sandra Maischberger produzierte den Film, um aus der Sicht der jungen Frau zu erzählen und damit das Publikum so zu erreichen, wie es journalistische Aufarbeitungen nicht könnten. Ein hochinteressantes Konzept. Das Material, das die drei präsentierten, bewegt und macht neugierig auf den ganzen Film.

Einen besonderen Tier- und Naturfilm, den Ascot Elite mitproduzierte, stellte die prominente Erzählerstimme Anke Engelke vor, "Ailos Reise", der vom Aufwachsen eines Rentiers erzählt und dabei in berückenden Bildern auch andere Tiere in Lappland einfängt."Ein Film ohne erhobenen Zeigefinger", wie Engelke den Hit im finiischen Kino lobt. Alice Agneskirchner, die im vergangen Jahr mit "Auf der Jagd - Wem gehört die Natur?" über NFP im Kino war, ist mit Lampenfieber" erneut vertreten und stellt den Film über das Jugendensembles des Friedrichstadtpalast ebendort zuerst im Rahmen der Berlinale Specials vor.

Nur mit Titel kündigte Ott die in Produktion befindlichen Dokus "Toni Kroos" über eben jenen Fußballstar, der ab 30. Juni in die Kinos kommen soll, und "Wer 4 sind" über die Fantastischen Vier, der für einen Start am 7. Juli vorgesehen ist. Die Toten Hosen bzw. ihren Frontmann Campino in unterhaltsamer Aktion sah und hörte man (in Dolby Atmos) in einem Ausschnitt aus Weil du nur einmal lebst - Die Toten Hosen auf Tour", der ebenfalls auf der Berlinale-Premiere feiert. Beide Konzertfilme sind ob erfolgreicher Vorgänger wie u.a. "Rammstein", aussichtsreich.