TV

Rekordumsatz für Hulu

Der Streamingdienst hat 2018 den höchsten Umsatz seiner Unternehmensgeschichte erzielt und im Vergleich zum Vorjahr unterm Strich rund acht Mio. Kunden hinzugewonnen.

09.01.2019 14:45 • von Jochen Müller

Hulu hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr gegenüber 2017 um 45 Prozent auf einen Rekordwert von knapp 1,5 Mrd. Euro gesteigert. Das gab der Streamingdienst jetzt bekannt. Die Zahl der Abonnenten steigerte sich im gleichen Zeitraum unterm Strich um acht Mio. auf mehr als 25 Mio. Allerdings wird sich noch zeigen müssen, inwiefern diese Kundenzahl Bestand hat. Zum "Black Friday" hatte Hulu SVoD-Abos für zwölf Dollar im ersten Jahr verkauft. Man wird also abwarten müssen, wie viele dieser Abonnenten Hulu treu bleiben, wenn das Jahr mit dem vergünstigten Abopreis vorüber ist.

Hohe Investitionen in Technik und Inhalte führten jedoch - wie schon im Vorjahr - zu massiven Verlusten. So lag beispielsweise der Verlust im dritten Quartal bei 440 Mio. Dollar; das ist mehr als das Doppelte der 207 Mio. Dollar aus dem Vergleichsquartal des Vorjahres.

Doch Hulu will seine Investitionen nach eigenen Angaben fortführen, um sich inhaltlich mit Live-TV und einer großen Auswahl an On-Demand-Angeboten von der Konkurrenz abzuheben. Aktuell verfügt man bereits über mehr als 85.000 Episoden von TV-Shows - mehr als jeder anderer Streamingservice. Hinzu kommen originäre Produktionen wie die Golden-Globe- und Emmy-prämierte Serie The Handmaid's Tale", deren zweite Staffel 2018 ein Plus von 76 Prozent bei den Abrufen im Vergleich zur ersten Staffel im Jahr 2017 verzeichnete.

"Die Konsumenten haben ihren Wunsch nach mehr Auswahl bei und Kontrolle über ihr TV-Programm ganz deutlich gemacht. Sie sehen die enormen Vorteile des Streamings, sie entscheiden, welche Inhalte und Marken die Wichtigsten für sie sind, und sie wählen Hulu aus", erklärt Hulu-CEO Randy Freer.

In der künftigen Ausrichtung des Streamingdiensts wird Disney eine noch größere Rolle als bisher spielen. Nach der Übernahme der Fox und deren 30-prozentigem Anteil an Hulu gehören Disney 60 Prozent des Streamingdiensts (30 Prozent liegen bei Comcast, zehn Prozent bei Warner Media). Bereits im vergangenen Jahr hatte Disney-CEO Bob Iger gegenüber Investoren erklärt, er wolle Hulu zu einer Plattform für auf Erwachsene ausgerichtete Premiumprogramme machen und Hulu auch international ausbauen. Die für einen Start Ende des Jahres geplante Streamingplattform Disney+ soll sich dagegen mehr an Familien und Kinder richten.