Kino

Arthouse-Kinocharts: Keine Bewegung an der Spitze

Während Markus Gollers Roadmovie "25 km/h" erneut Platz eins der deutschen Arthouse-Kinocharts verteidigen konnte, war Gilles Paquet-Brenners Agatha-Christie-Verfilmung "Das krumme Haus" auf Platz fünf der erfolgreichste Neustart.

04.12.2018 11:44 • von Jochen Müller
Erfolgreichster Neustart in den deutschen Arthouse-Kinocharts: "Das krumme Haus" (Bild: Fox)

Mit Markus Gollers Roadmovie "25 km/h", Pawel Pawlikowskis Cold War - Der Breitengrad der Liebe", Sönke Wortmanns "Der Vorname" und Nikolaus Leytners Der Trafikant" blieben die Plätze eins bis vier der von ComScore und der AG Kino ermittelten deutschen Arthouse-Kinocharts am vergangenen Wochenende unverändert. Platz fünf belegte mit Gilles Paquet-Brenners Agatha-Christie-Verfilmung Das krumme Haus" der erfolgreichste Neustart des Wochenendes, gefolgt von einem weiteren Neuling, Lars von Triers Thriller "The House That Jack Built". Mit dem Dokumentarfilm Alexander McQueen - Der Film" von Ian Bonhöte und Peter Ettedgui auf Platz acht gelang einem dritten Neustart am vergangenen Wochenende der Sprung in die Top Ten der deutschen Arthouse-Kinocharts.

Die Top Ten der deutschen Arthouse-Kinocharts im Überblick:

1. (1) "25km/h", 5. Woche

2. (2) "Cold War - Der Breitengrad der Liebe", 2. Woche

3. (3) "Der Vorname", 7. Woche

4. (4) "Der Trafikant", 5. Woche

5. (NEU) "Das krumme Haus", 1. Woche

6. (NEU) "The House That Jack Built", 1. Woche

7. (6) #Female Pleasure", 4. Woche

8. (NEU) "Alexander McQueen - Der Film", 1. Woche

9. (5) Juliet, Naked", 3. Woche

10. (7) Was uns nicht umbringt", 3. Woche

Die Arthouse-Kinocharts werden erstellt von ComScore und der AG Kino-Gilde und bilden die Hitliste der Filme nach Besucherzahlen in den Mitgliedskinos des Verbands ab.