Kino

Friedhelm Bixschlag neu im VTFF-Vorstand

Bei den Vorstandswahlen des Verbands Technischer Betriebe für Film & Fernsehen (VTFF) hat es eine Neubesetzung gegeben.

17.10.2018 14:28 • von Jochen Müller

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung des des Verbands Technischer Betriebe für Film & Fernsehen (VTFF) ist Stefan Hoff einstimmig als Vorstandsvorsitzender bestätigt worden. Ebenfalls ohne Gegenstimme als Verbandsvorstände bestätigt wurden Bojana Nikolaidis, Markus Osthaus, Josef Reidinger, Marius Schwarz und Christian Sommer. Neu im VTFF-Vorstand ist hingegen Friedhelm Bixschlag. Er wurde einstimmig zum Nachfolger von Achim Rohnke, der nach zehn Jahren seinen Posten zur Verfügung gestellt hatte, gewählt.

In einem Saal in der VTFF-Geschäftsstelle in Berlin-Mitte, der nach Verbandsangaben "so voll wie nie" war, konnte man "erfreuliche Fortschritte bei einigen Initiativen des Verbandes feststellen", wie es in einer Pressemitteilung heißt. Hier nennt der VTFF die angekündigte Förderung der Digitalisierung des Filmerbes (wir berichteten), die Fördermöglichkeit für Produktionsdienstleister beim DFFF 2 (wir berichteten), die positive Resonanz der Kunden auf die Entwicklung von Qualitätsstandards bei den Außenübertragungsunternehmen, die Klärung von arbeits- und versicherungsrechtlichen sowie sicherheitstechnischen Fragen, die Wahrnehmung des VFX-Standortes Deutschland im Ausland durch die Aktivitäten der animation germany sowie konkrete Schritte zur nachhaltigen Produktionsweise.

Aktuell verfügt der VTFF nach eigenen Angaben über 36 Mitglieder. Neu beigetreten sind in diesem Jahr ACT Video, Postfactory/Telefactory, Finder TV, Volker Rodde GmbH, Plazamedia und D-facto motion/D-facto Nxt.