Kino

Charles Aznavour verstorben

In der Nacht vom 30. September auf den 1. Oktober ist Charles Aznavour in Mouries gestorben. Der französische Chansonnier, Textdichter, Komponist und Filmschauspieler wurde 94 Jahre alt.

01.10.2018 16:03 • von Dietmar Schwenger
Verstorben: Charles Aznavour (Bild: Marek Lieberberg Konzertagentur)

In der Nacht vom 30. September auf den 1. Oktober 2018 ist Charles Aznavour in Mouries gestorben. Der französische Chansonnier, Textdichter, Komponist und Filmschauspieler wurde 94 Jahre alt. Mit Liedern wie "Du lässt dich geh'n", "She", "La Bohème" und "Emmenez-moi" war Charles Aznavour auch weit außerhalb des französischen Kulturkreises bekannt. Er hat rund 200 Millionen Tonträger verkauft.

Charles Aznavour, der gut 1000 Songs aufgenommen und 800 davon selber geschrieben hat, wurde am 22. Mai 1924 in Paris als Schahnur Waghinak Asnawurjan als Sohn von armenischen Eltern geboren. Edith Piaf entdeckte ihn 1946 und wurde seine Mentorin.

Die Union der französischen Sänger und Komponisten zeichnete ihn 1997 mit dem Preis als bester männlicher Sänger aus, 2004 wurde Charles Aznavour vom damaligen Staatspräsidenten Jacques Chirac in den Rang eines Offiziers der Ehrenlegion erhoben. Als Schauspieler ist er unter anderem in der Verfilmung von "Die Blechtrommel" von Volker Schlöndorff zu sehen.

Der Sänger war bis ins hohe Alter live aktiv. So trat er 9. Dezember 2017 in Wien auf. In diesem Sommer hätte er bei den von E.L.Hartz Promotion veranstalteten Events auf dem Kölner Roncalli-Platz ein Konzert geben sollen, musste dieses jedoch wegen eines noch nicht ganz verheilten Armbruchs absagen.