Festival

Sven Taddickens "Das schönste Paar" feiert Weltpremiere in Toronto

Sven Taddickens "Das schönste Paar" mit Luise Heyer und Maximilian Brückner in den Hauptrollen ist eine der deutschen (Ko-)Produktionen, die bis dato auf das Filmfestival in Toronto eingeladen worden sind.

15.08.2018 08:50 • von Jochen Müller

Sven Taddickens Das schönste Paar" mit Luise Heyer und Maximilian Brückner in den Hauptrollen feiert in der Reihe Contemporary World Cinema des Toronto International Filmfestival (6. bis 16. September) seine Weltpremiere. Die Geschichte um ein Paar, Malte und Liv, das plötzlich gezwungen wird, sich mit der Vergangenheit auseinander zu setzen, als Malte einen Mann trifft, der Liv vor zwei Jahren vergewaltigt hatte, ist eine von 21 deutschen (Ko-)Produktionen, die das Festival bis dato für sein diesjähriges Programm benannt hat. Die restlichen Filme des Programms werden am 21. August bekannt gegeben.

Mit sieben Filmen laufen die meisten deutschen (Ko-)Produktionen in der Reihe Contemporary World Cinema. Neben "Das schönste Paar" sind dies Sergei Loznitsas Donbass", Radu Judes "I Do Not Care If We Go Down In History As Barbarians", Baldwin Zs "Let Me Fall", Jahmil X.T. Quebekas "Sew The Winter To My Skin", Sibel" von Cagla Zencirci und Guillaume Giovanetti sowie Wolfgang Fischers Styx".

Alle bisher benannten deutschen (Ko-)Produktionen des Toronto-Programms im Überblick