Kino

Kinocharts USA: Stille wieder am lautesten

Nur eine Woche musste "A Quiet Place" die Spitzenposition der amerikanischen Kinocharts abgeben, jetzt ist der Schocker wieder vorn. "I Feel Pretty" startet auf Platz zwei.

22.04.2018 10:18 • von Thomas Schultze
Schocker der Extraklasse: "A Quiet Place" (Bild: Paramount)

Nur eine Woche musste A Quiet Place" die Spitzenposition der amerikanischen Kinocharts abgeben, jetzt ist der Schocker mit einem Einspiel von 21,1 Mio. Dollar wieder vorn, weil Vorwochenspitzenreiter "Rampage - Big Meets Bigger" wie für Effektspektakel üblich am zweiten Wochenende recht stark abbaute. "A Quiet Place" kann als nunmehr zweiterfolgreichster Neustart des laufenden bereits ein Gesamteinspiel von .131,4 Mio. Dollar vorweisen - damit liegt er jetzt vor Ready Player One", der 126,1 Mio. Dollar auf der Habenseite verbuchen kann.

I Feel Pretty" mit Amy Schumer startet auf Platz zwei mit soliden 18,0 Mio. Dollar in 3440 Kinos, was spürbar über den Erwartungen liegt, die die Komödie bei einem ersten Wochenende von 11 bis 14 Mio. Dollar sahen. "Rampage" hatte mit 17,6 Mio. Dollar und einem Gesamteinspiel von nunmehr 63,2 Mio. Dollar trotz Mitwirkung von Superstar Dwayne Johnson das Nachsehen.

Die eigentliche Sensation des Wochenende findet sich auf Platz vier: Super Troopers 2" entstand nach erfolgreicher Crowdfunding-Kampagne für nur fünf Mio. Dollar und kommt nun am ersten Wochenende auf 16 Mio. Dollar - das Tracking hatte die respektlose Komödie bei nur 7 Mio. Dollar Umsatz gesehen. Damit hat der Spaß nach den ersten drei Tagen schon fast so viel eingespielt wie Teil eins aus dem Jahr 2002 insgesamt. Zum Kulthit wurde der Film erst bei der DVD-Auswertung: Allein im Verleih konnte er 60 Mio. Dollar einbringen. Wahrheit oder Pflicht" beschließt die Top fünf mit 7,7 Mio. Dollar am zweiten Wochenende. Gesamt schlagen bereits 30,1 Mio. Dollar zu Buche.