Kino

Kinocharts Deutschland: Orte des Schweigens

Ein Ort des Schweigens - das waren am vergangenen Wochenende einmal mehr die deutschen Kinos, die mit den Ergebnissen bei frühsommerlichem Wetter nicht zufrieden sein können. Nur zwei Filme schafften es auf sechsstellige Besucherergebnisse. "Ready Player One" blieb auf Eins, "A Quiet Place" startet auf Platz drei.

16.04.2018 05:52 • von Thomas Schultze
Hielt die Nummer eins: "Ready Player One" (Bild: Warner Bros.)

DER SPITZENREITER

Nach dem verhagelten ersten Quartal tat das frühsommerliche Wetter in Deutschland das Seinige, dass sich das Kino trotz starker Titel nicht so recht erholen konnte. Neue und alte Nummer eins war am bisher schwächsten Kinowochenende des Jahres Ready Player One" mit 125.000 Zuschauern und 1,4 Mio. Euro Boxoffice.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5

Auf Platz zwei gelang es auch Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer", sechsstellige Besucherzahlen zu schreiben mit einem dritten Wochenende mit 130.000 Besuchern und 950.000 Euro Einspiel.. Darauf folgt Neustart A Quiet Place", dem ein Boxofficewunder wie in den USA allerdings versagt bleibt mit einem Startwochenende von 95.000 Besuchern und 870.000 Euro in 374 Kinos. Auf Platz vier folgt der Neustart Der Sex Pakt", dem in 494 Kinos 90.000 Besucher und 780.000 Euro Boxoffice beschieden waren. Die Top fünf beschließt Peter Hase" mit 60.000 Zuschauern und 400.000 Euro Kasse am vierten Wochenende.

DIE WEITEREN NEUSTARTS DER TOP 20

Platz sechs ging an den -Hit 3 Tage in Quiberon" von Emily Atef, der in 121 Kinos auf etwas mehr als 30.000 Besucher und 260.000 Euro Umsatz kam. Auf Platz 16 findet sich der neue Film von Christian Alvart mit Wotan Wilke Möhring, Steig, für den es in 152 Kinos zu nicht mehr reichte als 10.500 Zuschauer und 95.000 Euro Boxoffice und damit wohl ebenso wenig zufrieden sein kann wie Das etruskische Lächeln" von Produzent Arthur Cohn, der mit 10.000 Besuchern und 90.000 Euro Kasse in 106 Kinos anlief.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN DER TOP 20

Ein solides zweites Wochenende verzeichnete "Transit" von Christian Petzold, der mit 16.000 Besuchern und 130.000 Euro Umsatz Platz elf belegte. Auf Platz 14 findet man außerdem noch Fünf Freunde und das Tal der Dinosaurier" mit einem Einspiel von 125.000 Euro bei 19.000 Besuchern am fünften Wochenende.

Die Filme der Top 20 zählten in den deutschen Kinos gesamt gerade einmal 730.000 Besucher und setzten 6,45 Mio. Euro um.