Kino

EU-Kinobesucherzahlen weiter auf hohem Niveau

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle hat ihre ersten Schätzungen zu den Kinobesucherzahlen 2017 in Europa veröffentlicht. Demnach entwickelten sich die Besucherzahlen weniger einheitlich als noch in den Jahren 2015 und 2016. Insgesamt hielt sich das Ergebnis ziemlich nah an 2016, lediglich ein Minus von 0,7 Prozent wurde verzeichnet.

15.02.2018 19:46 • von Barbara Schuster
Verzaubert ganz Europa: "Die Schöne und das Biest" (Bild: Walt Disney)

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle hat ihre ersten Schätzungen zu den Kinobesucherzahlen 2017 in Europa veröffentlicht. Demnach entwickelten sich die Besucherzahlen weniger einheitlich als noch in den Jahren 2015 und 2016. Insgesamt hielt sich das Ergebnis ziemlich nah an 2016, lediglich ein Minus von 0,7 Prozent wurde verzeichnet, bzw. 985 Mio. Besucher anstatt 992 Mio. in 2016 gezählt. Die nicht zur EU gehörenden Länder in Europa wie etwa die Schweiz oder die Türkei mit eingerechnet, gab es 2017 laut der Informationsstelle die höchsten Besucherzahlen der letzten Jahrzehnte mit geschätzten Rekordzahlen von mehr als 1,29 Milliarden Kartenverkäufen.

Von den fünf großen EU-Märkten konnten lediglich Deutschland und Großbritannien steigende Besucherzahlen im Vergleich zu 2016 verzeichnen. Im sonst recht starken Frankreich gingen die Besucherzahlen hingegen um 1,8 Prozent zurück. Rekordniveau bei den Ticketverkäufen konnten die Länder Polen (+ 8,7 Prozent), Holland (+ 5,3 Prozent), Rumänien (+ 11,3 Prozent) und Slowakei (+ 18,1 Prozent) vermelden. Ziemlich gebeutelt zeigte sich der italienische Kinomarkt mit einem kräftigen Rückgang der Besucherzahlen um 12,9 Prozent.

Außerhalb der EU nahm der russische Markt mit einem Sprung um 9,7 Prozent auf 213,6 Mio. Besucher zum ersten Mal die 200-Millionen-Hürde. Russland erreicht damit den höchsten Wert in der jüngeren Geschichte und festigt bezogen auf Besucherzahlen seine Stellung als größter Markt Europas. Nach zwei Jahren der Stagnation verzeichnete die Türkei als siebtgrößter europäischer Kinomarkt ein gleichermaßen beeindruckendes Wachstum der Kinobesucherzahlen um 22,1 Prozent von 58,3 Mio. auf 71,2 Mio. verkaufter Eintrittskarten. Norwegen musste hingegen einen Rückgang um 10,4 Prozent gegenüber seinem Rekordergebnis 2016 hinnehmen.

Für eine Analyse der EU-Besucherzahlen nach Herkunftsland sei es laut Informationsstelle noch zu früh, die ersten bereits vorliegenden Zahlen würden jedoch vermuten lassen, dass es sowohl bei europäischen als auch bei US-amerikanischen Filmen einen leichten Besucherrückgang gegenüber dem Vorjahr gegeben hat. Zu den führenden Filmen in der EU zählten drei Hollywoodproduktionen: Star Wars: Die letzten Jedi", "Die Schöne und das Biest" und Ich - Einfach unverbesserlich 3".