Kino

Großbritannien meldet Rekord als Produktionsstandort

Das British Film Institute (BFI) meldet einen Rekord bei den Ausgaben für Film- und TV-Produktionen in Großbritannien für das Jahr 2017.

31.01.2018 15:28 • von Barbara Schuster
"Dunkirk" zählt in Großbritannien zu den Erfolgsproduktionen des vergangenen Jahres (Bild: Warner)

Das British Film Institute (BFI) meldet einen Rekord bei den Ausgaben für Film- und TV-Produktionen in Großbritannien: Demnach wurden 2017 vier Milliarden US-Dollar (2,84 Mrd. Britische Pfund) ausgegeben, was einen Anstieg von elf Prozent gegenüber 2016 bedeutet. Laut BFI wurden im britischen Königreich für Kinoproduktionen 2,7 Mrd. Dollar (1,9 Mrd. Pfund) ausgegeben, für die Herstellung von TV-Stoffen 1,3 Mrd. Dollar (938 Mio. Pfund). Insgesamt wurden 2017 171 Mio. Kinotickets verkauft, der Umsatz belief sich mit zwei Mrd. Dollar (1,4 Mrd. Pfund) um 3,7 Prozent über demjenigen von 2016.

Mit Star Wars: Die letzten Jedi", "Die Schöne und das Biest", Dunkirk" und Paddington 2" wurden vier der fünf erfolgreichsten Filme in den britischen Kinos auch zu großen Teilen in Großbritannien gedreht. Zu den erfolgreichsten unabhängigen Produktionen des Jahres 2017 zählen T2 Trainspotting" und Baby Driver".

Die Ausgaben für Kinofilmproduktionen mit 1,9 Mrd. Pfund liegen zwölf Prozent über den Ausgaben für diesen Sektor im Jahr 2016 und stellen laut BFI ebenfalls einen neuen Rekord auf. Hier fallen 130 britische Filmproduktionen darunter, die allein für einen Umsatz von 269 Mio. Dollar (190 Mio. Pfund) in den britischen Kinos sorgten. Zudem stieg auch der Marktanteil der unabhängigen Produktionen am UK-Boxoffice von 7,4 Prozent im Jahr 2016 auf 9,5 Prozent im Jahr 2017.

Einen weiteren Rekord konnte das BFI bezüglich der Ausgaben von Filminvestitionen aus dem Ausland berichten. Im Bereich Kinofilm wurden hier 2,4 Mrd. Dollar (1,60 Mrd. Pfund) ausgegeben, 23 Prozent mehr als im Jahr 2016. Dank des Tax-Credit-Systems der britischen Regierung zog vor allem der Bereich High-End-Serienproduktion und TV-Movies an: Hier wurden 27 Prozent mehr ausgegeben als noch 2016, nämlich 967 Mio. Dollar (684 Mio. Pfund).