Verkauf

Stationärer Handel manchmal preiswerter als Internet-Konkurrenz

Das Social-Shopping-Portal MyDealz will herausgefunden haben, dass der Händler um die Ecke manchmal preiswerter sein kann als Online-Verkaufsportale. Für DVDs unf Blu-rays gilt das allerdings nicht.

22.01.2018 13:44 • von Jörg Rumbucher

Die Social-Shopping-Website MyDealz hat die Preise diverser Warengruppen verglichen. Thema dabei war, ob Onlineshops tatsächlich preiswerter seien als der klassische Einzelhandel. Das Verbraucherforum untersuchte dafür 500 Angebote des stationären Einzelhandels mit dem jeweiligen Preis im Onlinehandel.

Haupterkenntnis von MyDealz war laut Mitteilung, dass Onlineangebote entgegen landläufiger Meinung manchmal teurer sind als im klassischen Handel. So hätten die Tester nur vier von zehn Artikeln im Internet günstiger gefunden als im Laden. 169 von 486 Produkten seien in stationären Geschäften dagegen preiswerter gewesen. Insgesamt lasse sich jedoch nicht pauschal sagen, dass die eine oder andere Vertriebsschiene preisgünstiger sei.

Tendenziell sehr viel günstiger im stationären Handel seien Lebensmittel, Getränke und Tierbedarf. Um die zwei Prozent billiger kämen Konsumenten beim Einkauf von Fernsehern, HiFi-Komponenten sowie Drogerieartikeln weg. Allerdings gäbe es bei TV-Geräten und HiFi-Anlagen starke Ausschläge in beide Richtungen. Elektronikprodukte wie Notebooks und Smartphones seien online eher günstiger zu erwerben.

Ein eindeutiges Ergebnis gab es bei der Untersuchung für Trägermedien: "22,1 Prozent können Konsumenten sparen, wenn sie Filme auf DVD und Blu-ray-Disc und Musikalben sowie -singles im Online- statt im klassischen Handel kaufen." Vergleichbar besser würden auch Videospiele und Konsolen im Internet abschneiden.