TV

Dresdner "Tatort" ohne Höfels und Husmann

Hauptdarstellerin und Autor verlassen den MDR-"Tatort", für Alwara Höfels präsentierte der Sender bereits eine Nachfolgerin.

19.12.2017 16:13 • von Frank Heine
Alwara Höfels als Henni Sieland im Dresdner "Tatort: Auf einen Schlag" mit Karin Hancewski (Bild: MDR/Andreas Wünschirs)

Das erste weibliche Ermittlerduo im "Tatort" ist schon wieder Geschichte. Alwara Höfels beendet ihr Engagement am MDR-Schauplatz Dresden nach nur sechs Folgen, von denen bislang vier ausgestrahlt sind. Der MDR plant für Pfingstsonntag Höfels' letzten Auftritt mit der Folge Wer jetzt allein ist" (AT).

"Unterschiedliche Auffassungen zum Arbeitsprozess und ein fehlender künstlerischer Konsens haben nach vielen Gesprächen diesbezüglich dazu geführt, dieses renommierte Format zu verlassen, da ich meine Verantwortung als Künstlerin ansonsten gefährdet sehe", benennt Höfels erstaunlich deutlich die Gründe für ihren Ausstieg.

Der MDR präsentierte mit Cornelia Gröschel bereits eine Nachfolgerin, die das Ermittlerteam um Karin Hanczewski und Martin Brambach als Kommissariatsleiter ergänzt. Die Dresdenerin spielte eine der beiden Hauptrollen im dieses Frühjahr ausgestrahlten ZDF-Dreiteiler Honigfrauen".

Vor Höfels hatte auch schon Ralf Husmann, Miterfinder des Dresdner "Tatorts" und Autor von drei der ersten vier Folgen, seinen Rückzug publik gemacht. Gegenüber der dpa äußerte er sich wie folgt: "Ich hatte den Eindruck, dass es inzwischen in Richtung eines ganz konventionellen Krimis geht. Und das könnten andere Leute dann wesentlich besser. Das finde ich völlig okay, aber es ist eben nicht meine Kernkompetenz."