Kino

National Board of Review ehrt "Die Verlegerin"

Die Vergabe der Preise auf dem Weg zu den Oscars 2018 geht weiter: Nun hat das tendenziell etwas konservative National Board of Review entschieden und Steven Spielbergs "Die Verlegerin" zum besten Film des Jahres gekürt.

29.11.2017 06:32 • von Jochen Müller
"Die Verlegerin" zeigt politisch klare Kante (Bild: Universal)

Die Vergabe der wichtigen Preise auf dem Weg zu den Oscars 2018 geht weiter: Nun hat das National Board of Review entschieden und Steven Spielbergs Die Verlegerin" zum besten Film des Jahres gekürt. Der Film über die Bedeutung einer unabhängigen Presse für eine freie Gesellschaft war der große Abräumer, denn mit Meryl Streep und Tom Hanks gewannen die beiden Hauptdarsteller auch noch die Schauspielerpreise. In "Die Verlegerin" spielt Streep die titelgebende Verlagschefin, zu deren Imperium die Washington Post gehört. Hanks spielt den Chefredakteur des Blattes, und beide kämpfen um die Veröffentlichung der Pentagon Papers.

Zudem setzte Get Out" seinen Siegeszug fort: Der Film wurde als bestes Regiedebüt (Jordan Peele) und für das beste Ensemble geehrt. Zudem schaffte es die Universal/Blumhouse-Produktion auf die Top-Ten-Liste der besten Filme des Jahres. Über den Preis für die beste Regie durfte sich Greta Gerwig für Lady Bird" freuen. Als beste Nebendarsteller wurden Laurie Metcalf ("Lady Bird") und Willem Dafoe (The Florida Project") ausgezeichnet. Für seine Breakthrough Performance wurde Timothée Chalamet in Call Me By Your Name" geehrt.

Paul Thomas Anderson wurde für das Originaldrehbuch von Der seidene Faden" gewürdigt, das beste adaptierte Drehbuch ging an Scott Neustadter und Michael H für James Francos The Disaster Artist". Coco" machte als bester Animationsfilm das Rennen. Bester fremdsprachiger Film ist "Foxtrot" von Samuel Maoz, beste Doku Jane". Der Spotlight Award ging an Patty Jenkins und Gal Gadot für Wonder Woman".

Das National Board of Review benennt traditionell immer auch eine Top ten der besten Filme des Jahres. Sie sind Baby Driver", "Call Me By Your Name", "The Disaster Artist", Downsizing", Dunkirk", "The Florida Project", "Get Out", "Lady Bird", Logan", "Der seidene Faden". Die Top-Ten-Independent-Filme sind Beatriz at Dinner", "Brigsby Bar", "A Ghost Story", Lady Macbeth", Logan Lucky", Loving Vincent", Menashe", Norman: The Moderate Rise and Tragic Fall of a New York Fixer", Patti Cake$" und Wind River". Und die fünf besten fremdsprachigen Filme sind "Eine fantastische Frau", Frantz", Loveless", "Summer 1993" und "The Square".