Festival

"Three Billboards" gewinnt in Toronto

Der renommierte Publikumspreis des 42. Toronto International Film Festival geht überraschend an "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" von Martin McDonagh. Als Favoriten hatten Venedig-Gewinner "The Shape of Water" und Greta Gerwigs "Lady Bird" gegolten. Der Preis gilt als wichtiger Gradmesser für die kommende Oscar-Saison.

17.09.2017 20:33 • von Thomas Schultze
"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" wurde in Toronto stürmisch gefeiert (Bild: Fox)

Der renommierte Publikumspreis des 42. Toronto International Film Festival geht überraschend an Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" von Martin McDonagh. Die schwarze Komödie mit Frances McDormand, Sam Rockwell und Woody Harrelson in den Hauptrollen hatte ihre Weltpremiere im Wettbewerb von Venedig gefeiert, wo sie den Drehbuchpreis für McDonagh gewinnen konnte. Auf dem zweiten Platz landete der Toronto-Überraschungshit I, Tonya" von Craig Gillespie mit Margot Robbie als Eiskunstläuferin Tonya Harding. Platz drei ging an Call Me By Your Name" von Luca Guadagnino mit Timothee Chalamet und Armie Hammer, der bereits in Sundance und Berlin gelaufen war und in Toronto seine Amerika-Premiere feierte. Als Favoriten hatten Venedig-Gewinner The Shape of Water" und Greta Gerwigs Lady Bird" gegolten.

Der Preis gilt als wichtiger Gradmesser für die kommende Oscar-Saison. Im vergangenen Jahr hatte La La Land" gewonnen, der sich danach "Moonlight" bei den Academy Awards geschlagen geben musste. Vormalige Publikumspreisgewinner, die sich später als bester Film bei den Oscars durchsetzen konnten, umfassen 12 Years A Slave", The King's Speech - Die Rede des Königs", Slumdog Millionär" und American Beauty", sowie bereits im Jahr 1981 Die Stunde des Siegers". Auf Oscar-Nominierungen brachten es folgende People's-Choice-Sieger: "Raum", The Imitation Game", Silver Linings", "Precious", Tiger & Dragon", Das Leben ist schön", Shine", Places In The Heart" und Der große Frust".