Produktion

Connie Walther dreht mit "Rüden"

Gestern haben die Dreharbeiten für Connie Walthers ungewöhnliches Kinoprojekt, "Die Rüden", in dem sich Fiktion und Realität verschränken, begonnen.

07.09.2017 16:23 • von Heike Angermaier
Robert Gehring (MFG), Kay Niessen und Daniel Hetzer (hands-on producers), Nadin Matthews (Hundetrainerin und Hauptakteurin), Connie Walther (Regie), Tanja Güß (Film- und Medienstiftung NRW), Birgit Gudjonsdottir (DOP), Thomas Kufus (zero one film) und Manfred Hattendorf (SWR, v.l.n.r.) am Set von "Die Rüden" (Bild: Lars Pölöskey)

Gestern haben die Dreharbeiten für Connie Walthers ungewöhnliches Kinoprojekt, "Die Rüden", in dem sich Fiktion und Realität verschränken, begonnen. Die zweifache Grimme-Preis-Gewinnerin setzt darin Hundetrainerin Nadin Matthews als Hundetrainerin in Szene, die junge, gewalttätige Strafgefangene anleitet, mit aggressiven Hunden zu arbeiten. Die Strafgefangenen werden dargestellt von Männern mit schauspielerischem Training, die einen ähnlichen Hintergrund wie ihre Figuren haben. Die Hunde sind echte Problemfälle. Birgit Gudjonsdottir führt die Kamera.

Gedreht wird die Produktion von Kay Niessen und Daniel Hetzer für hands-on producers und Thomas Kufus für zero one film an 33 Tagen im MMC in Köln-Ossendorf und on Location in Köln und Baden-Württemberg. SWR und Arte koproduzieren. Die Redaktion liegt bei Manfred Hattendorf (SWR) und Andreas Schreitmüller (Arte). Film- und Medienstiftung NRW, BKM und MFG Baden-Württemberg fördern.