Kino

Diese Eröffnung ist großes Kino - schon im Vorfeld

Am 7. September öffnet das neue Berliner Flaggschiff der Yorck-Kinogruppe seine Pforten für die Öffentlichkeit: das Delphi Lux, ein Arthouse-Center mit sieben Sälen. Ein äußerst gewitzter Spot mit prominenter Beteiligung stimmt nun gebührend auf den Termin ein.

01.09.2017 13:58 • von Marc Mensch
In wenigen Tagen eröffnet das Delphi Lux (Konzeptskizze) (Bild: Yorck Kinogruppe)

Den ursprünglich geplanten Frühjahrstermin konnte die Yorck-Kinogruppe zwar nicht halten, am 7. September ist es aber soweit: Dann öffnet mit dem Delphi Lux das neue Flaggschiff des größten Kinoverbunds Berlins seine Pforten für die Öffentlichkeit.

Ein ambitioniertes Projekt: Denn mit sieben Sälen, die vom kleinen Club-Kino bis zum Auditorium mit rund 150 Plätzen reichen werden, wird das Delphi Lux zu einer denkbar exklusiven Gruppe zählen: Laut Erhebungen der FFA (die das Projekt mit 180.000 Euro fördert) verfügten 2014 gerade einmal gut zwei Prozent der reinen Programmkinos in Deutschland über derart viele Säle. Insgesamt wird das Delphi Lux Platz für 600 Gäste bieten und soll, so das Versprechen, "keine Wünsche an Technik, Sichtverhältnisse, Barrierefreiheit und Komfort" offen lassen.

Weitere Details zum Delphi Lux

Bereits am 6. September findet die feierliche Brancheneröffnung für das 13. Berliner Haus der Yorck-Gruppe von Georg Kloster und Christian Bräuer mit rund 600 Gästen statt - und angekündigt haben sich unter anderem die Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Iris Berben, und Berlinale-Chef Dieter Kosslick, die das Ereignis mit Festreden würdigen wollen. Darin dürfte es nicht zuletzt um die Revitalisierung des Kinostandorts City-West gehen, der sich seit einigen Jahren nicht zuletzt dank der Eröffnung zweier Premiumhäuser (der damals ersten Astor Film Lounge und des aufwändig modernisierten Zoo Palastes) wieder auf dem aufsteigenden Ast befindet.

Auf die Delphi-Eröffnung stimmt jedenfalls seit heute auch ein äußerst gewitzter Spot ein, der (mit prominenter Unterstützung) das neue Kino am Zoo passend bewirbt. Unbedingt sehenswert!