Kino

FilmSchauPlätze NRW ziehen Bilanz

Für neue Besucherrekorde hat es zum 20. Geburtstag der Open-Air-Reihe der Film und Medienstiftung NRW nicht zuletzt wegen des wechselhaften Wetters zwar nicht gereicht, die Bilanz fällt dennoch sehr positiv aus. Zumal die Reihe mit der bei Weitem bestbesuchten Veranstaltung dieses Jahres endete.

31.08.2017 13:14 • von Marc Mensch
Insgesamt 9000 Besucher ließen sich in diesem Jahr von den FilmSchauPlätzen NRW fesseln (Bild: Frank Dieper/Stadt Herne)

Der Wettergott meinte es in diesem Jahr nicht allzu gut mit den FilmSchauPlätzen NRW, der Open-Air-Reihe der Film- und Medienstiftung NRW - und das ausgerechnet zu deren 20. Jubiläum. Die Bilanz kann sich dennoch sehen lassen: Insgesamt 9000 Besucher ließen sich an 20 außergewöhnlichen Orten von ebenso vielen Filmen und einem abwechslungsreichen Begleitprogramm verzaubern. Vergangenes Jahr waren es rund 10.000, der bisherige Besucherrekord stammt mit 10.500 aus 2015.

Zum diesjährigen Abschluss setzten die FilmSchauPlätze mit der bestbesuchten Veranstaltung jedenfalls noch einmal ein echtes Ausrufezeichen: Rund 1.500 Besucher strömten in den Recklinghausener Stadtgarten, um in einer lauen Sommernacht "Florence Foster Jenkins" zu genießen. Auch dank der faszinierenden akrobatischen Einlagen des Kreativzentrums Vest, mit denen das Screening begleitet wurde, ein würdiger Abschluss.

Durchschnittlich 450 Filmfans folgten der Einladung der Filmstiftung und ihrer lokalen Partner. Dem diesjährigen Rekordbesuch in Recklinghausen folgt Nottuln mit mehr als 700 Besuchern, die am 21. Juli auf den Kirchplatz St. Martinus zu Führungen kamen und anschließend "Die Päpstin" erlebten. Nahezu ebenso viele Cineasten fanden sich am 3. August auf dem Großen Markt in Oberhausen-Sterkrade ein, wo die German Silver Singers auf "Kundschafter des Friedens" einstimmten. Gleiches galt für die Termine am 14. August im Schillerpark in Haan mit "Monsieur Claude und seine Töchter" sowie am 16. August auf dem Bischof-Dingelstad-Platz in Brüggen-Bracht mit "Captain Fantastic".

"Die 20. Ausgabe der FilmSchauPlätze war ein voller Erfolg. Trotz des wechselhaften Sommers konnten wir auch in diesem Jahr viele treue Besucherinnen und Besucher für die in Deutschland einzigartigen Kinonächte begeistern und zahlreiche neue Fans gewinnen. Das freut uns sehr!", so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. "Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei allen alten und neuen Organisatoren, Partnern und Unterstützern für ihre Kreativität und ihr großes Engagement."

"Von Beginn an wollten wir mit den FilmSchauPlätzen für das Gemeinschaftserlebnis Kino werben. Das hat Früchte getragen, und inzwischen haben mindestens acht Orte in NRW aufgrund ihrer Erfahrungen mit den FilmSchauPlätzen eigene Open Air Kino-Tage im Sommer etabliert. So konnten wir in 20 Jahren dazu beitragen, dass die Filmkultur in unserem Land eine immer breitere Aufmerksamkeit erfährt. Was will man mehr?", freut sich Anna Fantl, die die FilmSchauPlätze nun seit zwei Jahrzehnten als Projektleiterin betreut.