Kino

China-Boxoffice: "Valerian" kickt "Wolf Warrior 2" vom Thron

Nachdem in den chinesischen Kinos sechs Wochen lang kein einziger Hollywood-Film bzw. keine einzige Fremdproduktion gestartet wurde und nur "Wolf Warrior 2" regierte, konnte sich vergangenes Wochenende nun Luc Besson durchsetzen.

28.08.2017 06:54 • von Barbara Schuster
Letzten Endes wird China auch nicht die Rettung der teuersten europäischen Produktion aller Zeiten sein (Bild: Universum Film (Walt Disney))

Nachdem in den chinesischen Kinos sechs Wochen lang kein einziger Hollywood-Film bzw. keine einzige Fremdproduktion gestartet wurde und zuletzt nur "Wolf Warrior 2" regierte, konnte sich vergangenes Wochenende nun Luc Besson durchsetzen: Sein "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten", der es in den meisten Märkten extrem schwer hatte, überzeugte das chinesische Kinopublikum und spielte starke 29 Millionen Dollar ein. Damit startete der Film besser als Bessons dort ebenfalls erfolgreicher "Lucy", der 2014 mit 20 Millionen Dollar anlief. Mit dem Start in China schaffte es "Valerian" am internationalen Boxoffice nun über die 100-Millionen-Dollar-Hürde zu klettern und steht aktuell bei 124,1 Millionen Dollar. "Wolf Warrior 2" wurde auf Platz zwei verdrängt und steht mittlerweile bei unglaublichen 810 Millionen Dollar Einspiel. Der chinesische Actionfilm regierte seit seinem Start im Juli auf Platz eins des chinesischen Boxoffice. Zu den weiteren ausländischen Neustarts zählten "Cars 3" und Baby Driver", die mit 10,8 bzw. 10,5 Miliionen Dollar Einspiel auf den Plätzen drei und vier landeten.