Kino

Finale Furioso mit Fox

Für Hollywoodstars, Tanzeinlagen und Saalfeuerwerk reichte es im kompakten 45-Minuten-Slot zwar nicht - und doch setzte Fox einen großartigen Schlusspunkt für den Tradeshow-Reigen der Film-Messe Köln.

11.08.2017 08:34 • von Marc Mensch
Und...Action! "Kingsman: The Golden Circle" sorgte für einen krachenden Auftakt der Fox-Präsentation (Bild: Dirk Dobiey)

Für Hollywoodstars, Tanzeinlagen und Saalfeuerwerk reichte es im kompakten 45-Minuten-Slot zwar nicht - und doch setzte Fox einen großartigen Schlusspunkt für den Tradeshow-Reigen der . Dabei ernteten die Frankfurter nicht nur frühen Applaus für ein mitreißendes Sizzle-Reel, das die Magie des Kinos feierte - sondern vor allem auch für die Ankündigung von Horst Müller, Trailern nur eine Nebenrolle zukommen zu lassen und dafür ausgewählte Filme ausführlich und mit jeder Menge Exklusivmaterial vorzustellen.

Ein Versprechen, dass er dann auch umgehend einlöste: mit gleich drei langen Szenen (darunter die spektakuläre Eröffnungssequenz) aus Kingsman: The Golden Circle". Man darf wohl mit Fug und Recht behaupten, dass die bislang veröffentlichten Trailer nur an der Oberfläche dessen kratzen, was Regisseur Matthew Vaughn an wahnwitziger Action in das Sequel packt. Der Humor, auch das wurde deutlich, kommt dabei aber beileibe nicht zu kurz. Neu im Staraufgebot um Taron Egerton und Colin Firth sind unter anderem Julianne Moore als Schurkin sowie Jeff Bridges und Channing Tatum als Statesmen, dem US-Pendant zu den britischen Superagenten.

Veronica Ferres als gefallener Schlagerstar - das hatte schon bei der für einen Knalleffekt bei der Fox-Präsentation gesorgt. Eine Tanzeinlage blieb dem Publikum diesmal zwar vorbehalten, dafür konnte Müller gleich drei brandneue, exklusive (und urkomische) Clips aus der Komödie Unter deutschen Betten" präsentieren, in der neben Ferres unter anderem Heiner Lauterbach, Milan Peschel und Simon Schwarz agieren. Da ist im wahrsten Sinne des Wortes Musik drin.

Gänzlich auf Trailer verzichten konnte man indes auch bei Fox nicht - schließlich forderten die großen Clip-Blöcke ihren zeitlichen Tribut. Nur kurz vorgestellt wurde daher das Drama Zwischen zwei Leben - The Mountain Between Us", in dem zwei Fremde durch das Schicksal vereint werden, als sie sich nach einem Flugzeugabsturz durch die Wildnis einer ungezähmten Bergwelt kämpfen müssen. Für den Dreh nahmen Idris Elba und Kate Winslet einiges an Strapazen auf sich - denn gefragt war ihr voller körperlicher Einsatz an Originalschauplätzen auf über 3000 Meter Höhe. Dass Winslets Charakter im Verlauf des Films auf einem zugefrorenen See einbricht, darf man aus Sicht von Müller übrigens als gutes Omen ansehen. Denn man erinnere sich, wie es das letzte Mal für Fox lief, als man sie in eiskaltes Wasser warf... Große (Trailer-)Schatten warf in Köln auch "Mord im Orient-Express" voraus. In Personalunion als Regisseur und Hauptdarsteller zeichnet Sir Kenneth Branagh für eine zeitgemäße und bildgewaltige Neuinterpretation des Agatha-Christie Klassikers verantwortlich. Ihm zur Seite steht dabei ein Starensemble, zu dem Johnny Depp, Michelle Pfeiffer, Penelope Cruz, Daisy Ridley, Judi Dench und Willem Dafoe zählen. Beschlossen wurde der Trailerblock dann mit einem Ausblick auf ein Herzensprojekt seines Stars Hugh Jackman: dem Musical The Greatest Showman". Der Film basiert (lose) auf der Lebensgeschichte des Zirkuspioniers P.T. Barnum und wird von Kinodebütant Michael Gracey inszeniert, den Jackman Jahre zuvor bei einem Werbeshooting kennengelernt hatte - und dessen Arbeit den Star so sehr beindruckt hatte, dass er ihm das Drehbuch zukommen ließ. Neben Hugh Jackman spielen unter anderem Zac Efron, Michelle Williams und Rebecca Ferguson. Die Songs im Film stammen von den Oscar-Preisträgern Benj Pasek und Justin Paul (La La Land ").

Richtig in die vollen ging es beim Material mit drei langen Clips dann wieder für das kommende Animationshighligt "Ferdinand", in dem ein friedliebender Stier als tollkühne Bestie abgestempelt und in die Arena gesteckt wird - was zu einem wortwörtlich tierischen Abenteuer führt. Regie führt Animationsexperte Carlos Saldanha (Rio").

Den Schlusspunkt setzte Müller dann mit einer Überraschung, die auch in Köln zunächst für verwunderte Gesichter sorgte. Denn der extrem holprig anmutende Trailer für einen vermeintlichen Arthouse-Film entpuppte sich als Front für eine äußerst gewitzte Promo zu Deadpool 2", die sogar eigens mit Film-Messe-Bezug synchronisiert worden war.

Marc Mensch