Kino

Innovatives Marketing bei der Yorck-Kinogruppe

Die größte Berliner Kinogruppierung plant, sich im Marketing neu aufzustellen. Grundlage soll die Zusammenarbeit mit der Vista Group und dort nicht zuletzt mit Movio sein, dem nach eigenen Angaben weltweiten Marktführer im Bereich der Analyse von Marketingdaten für die Filmbranche. Unterdessen fasst Vista auch in Österreich Fuß.

27.06.2017 12:17 • von Marc Mensch

Noch ist es nur eine Absichtserklärung, aber eine absehbare neue Partnerschaft wirft bereits ihre Schatten voraus: Die Yorck-Kinogruppe plant, künftig mit der Vista Group zu kooperieren und nicht nur deren Kinomanagement-Software "Vista Cinema" einzusetzen, sondern nicht zuletzt auf die Dienste des zur Gruppe zählenden Unternehmens Movio zu nutzen, dem nach eigenen Angaben weltweiten Marktführer im Bereich der Analyse von Marketingdaten für die Filmbranche. Mit Vertragsschluss wäre die Yorck-Kinogruppe der erste deutsche Kunde von Movio. Sowohl Vista Cinema als auch Movio sollen zuerst im derzeit noch im Bau befindlichen Delphi Lux eingesetzt werden, dessen Eröffnung in Berlin für den Herbst dieses Jahres geplant ist und das mit sieben Sälen zu den größten Arthouse-Kinos Deutschlands zählen wird.

"Es ist eine großartige Chance, mit einer Berliner Institution wie der Yorck-Kinogruppe zusammenzuarbeiten", erklärt Vista-CEO Murray Holdaway. "Die Stärken von Vista Cinema und Movio zu kombinieren, hat sich weltweit bereits für viele Kunden ausgezahlt und wir werden dafür sorgen, dass die Yorck Kinos und ihre Besucher ebenso gute Erfahrungen machen werden."

Die geplante Partnerschaft lege Zeugnis von der Innovationsbereitschaft der Kinoindustrie ab, wie Yorck-Geschäftsführer Christian Bräuer erklärt. "Unser Ziel ist es, die Verbindung zwischen dem Film und seinem Publikum zu stärken. Wir hoffen, mit Movio ein außerordentlich innovatives Marektingtool zu erhalten, mittels dessen wir unsere Filmkompetenz und unsere enge Verbindung zu unseren Gästen in die digitale Welt übertragen können. Wir wollen gerade unseren jungen Zielgruppen noch mehr bieten und unseren Stammkunden maßgeschneiderte Angebote machen." Yorck-Gründer und Geschäftsführer Georg Kloster ergänze: "Diese Investition unterstreicht unsere Entschlossenheit, die Herausforderungen der digitalen Welt anzunehmen und zukunftsorientiert zu handeln - unmittelbar vor unserem 40-jährigen Gründungsjubiläum im kommenden Jahr."

Movio Cinema deckt nach Unternehmensangaben bereits 55 Prozent der Leinwände in Häusern mit mehr als 20 Leinwänden in Nordamerika ab, weltweit beläuft sich der Anteil auf 28 Prozent oder insgesamt mehr als 38 Mio. aktive Kinogänger.

Parallel zur Ankündigung der Zusammenarbeit mit der Yorck-Kinogruppe hat die Vista Group im Umfeld der auch einen Vertragsschluss mit dem österreichischen Marktführer Cineplexx bekannt gegeben, was für Vista nicht nur den Markteinstieg in Österreich, sondern auch mehreren osteuropäischen Kinomärkten bedeutet. Einer Pressemitteilung zufolge umfasst der Vertrag zwar (zunächst) nicht die Nutzung der Movio-Services, Dennoch verspricht sich Christof Papousek, CFO von Cineplexx, durch die neuen Softwarelösungen deutliche Verbesserungen unter anderem auch bei der Datenanalyse.