Kino

Sechs Oscars für "La La Land"

14 Mal war "La La Land" für einen Oscar nominiert, sechs Mal hat Damien Chazelles Musical ihn gewonnen. Als bester Film wurde indes "Moonlight" ausgezeichnet. Hier war es zu einer unglaublichen Panne gekommen: Faye Dunaway hatte zunächst "La La Land" als Gewinner verkündet. Leer ging "Toni Erdmann" aus.

27.02.2017 06:15 • von Jochen Müller
Regisseur und Drehbuchautor Barry Jenkins und Produzentin Adele Romanski mit dem Oscar für "Moonlight" (Bild: Aaron Poole / ©A.M.P.A.S.)

Mit 14 Nominierungen hatte La La Land" den Nominierungsrekord bei den Oscars eingestellt, den Bestwert bei den Auszeichnungen - elf Oscars für "Titanic" - hat Damien Chazelles Musical mit sechs Academy-Awards jedoch verfehlt. Der Preis für den besten Film ging indes an "Moonlight". Bei der Bekanntgabe kam es zu einer unglaublichen Panne, nachdem Faye Dunaway zunächst "La La Land" als besten Film verkündet hatte. Der 32-jährige "La La Land"-Regisseur Chazelle wurde als bester Regisseur geehrt und ist damit der jüngste Regie-Oscar-Gewinner aller Zeiten. "La La Land" wurde außerdem u.a. für die beste Kamera (Linus Sandgren), den besten Filmsong und die beste Filmmusik geehrt. Mit dem Oscar für das beste Originaldrehbuch wurde Kenneth Lonergan für Manchester by the Sea" ausgezeichnet; bei seiner vierten Nominierung gewann Lonergan erstmals den Oscar; der Oscar für das beste adaptierte Drehbuch ging an Barry Jenkins und Tarell Alvin McCraney für "Moonlight".

Als beste Hauptdarsteller wurden Emma Stone ("La La Land") und Casey Affleck ("Manchester by the Sea"), die jeweils ihren ersten Oscar gewannen, ausgezeichnet. Beide hatten zuvor für ihre Rollen den Golden Globe erhalten. Die Nebendarstellerpreise gingen an Viola Davis (Fences") und Mahershala Ali ("Moonlight"). Der Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film ging an Asghar Farhadis "The Salesman", der sich u.a. gegen Toni Erdmann" durchsetzte. Farhadi holte damit zum zweiten Mal nach Nader und Simin - Eine Trennung" einen Oscar in den Iran. Der Oscar für den besten Animationsfilm ging an "Zoomania", als bester Dokumentarfilm wurde "O.J.: Made in America" ausgezeichnet.

Alle Gewinner im Überblick