Kino

Kinocharts USA: Das Versagen der Neustarts

Weil es keinem der drei groß gestarteten Neulinge am Presidents' Day Weekend gelang, das Publikum entscheidend zu bewegen, konnten sich "The Lego Batman Movie" und "Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe" erneut die Spitzenpositionen der US-Kinocharts sichern.

19.02.2017 08:41 • von Thomas Schultze
"The Lego Batman Movie" ist weiter klare Nummer eins in den USA (Bild: Warner)

Weil es keinem der drei groß gestarteten Neulinge am Presidents Day Weekend gelang, das Publikum entscheidend zu bewegen, konnten sich The Lego Batman Movie" und Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe" erneut die Spitzenpositionen der US-Kinocharts sichern. "The Lego Batman Movie" kam bei einem Minus von knapp 40 Prozent auf 32,1 Mio. Dollar am zweiten Wochenende und wird am Montag der zweite Neustart des Jahres, der die 100-Mio.-Dollar-Einspielmarke passieren kann: Über das gesamte Vier-Tage-Wochenende hinweg ist mit 41,9 Mio. Dollar Umsatz zu rechnen und ein Gesamteinspiel von 106,4 Mio. Dollar. "Fifty Shades of Grey 2" dürfte indes von Freitag bis Sonntag auf 20,8 Mio. Dollar kommen (von Freitag bis Montag 23,9 Mio. Dollar; Gesamteinspiel 92,6 Mio. Dollar). Das bedeutet zwar ein auffälliges Minus von 55 Prozent - ist aber deutlich besser als das Zweitwochend-Minus des ersten Teils, das happige 74 Prozent betrug.

Auf Platz drei startete der kostspielige The Great Wall", der trotz der Beteiligung von Matt Damon lediglich mit 17,1 Mio. Dollar in 3325 Kinos startete (bis Montag sollen es 19,7 Mio. Dollar sein), was nicht zuletzt angesichts hoher Produktionskosten von etwa 150 Mio. Dollar eine Enttäuschung ist. In China setzte der Film von Zhang Yimou immerhin satte 171 Mio. Dollar um. John Wick: Kapitel 2" setzte indes seinen vor eine Woche gestarteten Erfolgslauf fort und kam auf sehr zufriedenstellende 15 Mio. Dollar. Bis Montag sollen es 17,8 Mio. Dollar sein; gesamt liegt der Actionfilm mit Keanu Reeves mit 60 Mio. Dollar Umsatz bereits über dem kompletten Einspiel des ersten Teils, der 43 Mio. Dollar einspielte. Die Komödie Fist Fight" mit Ice Cube und Charlie Day enttäuschte mit 10,7 Mio. Dollar in 3185 Kinos (12,3 Mio. Dollar bis Montag). Noch schlimmer traf es jedoch A Cure for Wellness" von Gore Verbinski, der in 2704 Kinos gerade einmal 4,1 Mio. Dollar einspielen konnte und sich damit nicht in den Top ten platzieren konnte.