Kino

Kinocharts USA: Horrorgipfel

Auch am Super-Bowl-Wochenende konnte sich "Split" an der Spitze des US-Boxoffice behaupten, was an diesem eher enttäuschenden Wochenende auch an den schwachen Neustarts lag.

05.02.2017 16:39 • von Thomas Schultze
Weiter auf Erfolgskurs: "Split" (Bild: Universal)

Auch am Super-Bowl-Wochenende konnte sich Split" an der Spitze des US-Boxoffice behaupten, was an diesem eher enttäuschenden Wochenende auch an den schwachen Neustarts lag. Der Hit von M kam auf 14,8 Mio. Dollar und hält nunmehr knapp vor der 100-Mio.-Dollar-Marke bei 98,9 Mio. Dollar. Es ist der erste Film in der Karriere des Regisseurs seit The Sixth Sense", der dreimal hintereinander auf Platz lag.

Bester Neuling war Rings", der aber sichtlich unter der unverminderten Zugkraft von "Split" zu leiden hatte und sich mit 12,8 Mio. Dollar in 2931 Kinos bescheiden musste. Auf Platz drei hielt sich "Bailey - Ein Freund fürs Leben" ziemlich souverän mit 10,8 Mio. Dollar. Gesamt hat der Film von Lasse Hallström nunmehr 32,9 Mio. Dollar umgesetzt. Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen" ist weiterhin stark mit 10,1 Mio. Dollar und gesamt 119,4 Mio. Dollar Einspiel. Gleiches gilt für La La Land", der nach 7,5 Mio. Dollar an seinem neunten Wochenende gesamt 118 Mio. Dollar Umsatz vorweisen kann.

Erst auf Platz neun meldet sich der Neustart Den Sternen so nah" von Peter Chelsom, der sich in 2812 Kinos mit gerade einmal 3,8 Mio. Dollar Kasse bescheiden musste.