TV

Einschaltquoten:ZDF-Zweiteiler "Landgericht" verpasst Tagessieg

Der Auftakt zum ZDF-Zweiteiler "Landgericht - Geschichte einer Familie" musste sich gestern dem RTL-Quiz "Wer wird Millionär?" geschlagen geben.

31.01.2017 09:18 • von Jochen Müller
Knapp fünf Mio. Zuschauer sahen den Auftakt zum ZDF-Zweiteiler "Landgericht - Geschichte einer Familie" (Bild: ZDF)

Mit 5,07 Mio. Zuschauern (MA: 14,9 Prozent) holte sich das RTL-Quiz "Wer wird Millionär?" gestern den Tagessieg bei den Einschaltquoten; der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 12,6 Prozent. Knapp an der Fünf-Mio.-Zuschauer-Marke vorbei schrammte dagegen der Auftakt zum von UFA Fiction produzierten ZDF-Zweiteiler Landgericht - Geschichte einer Familie" (4,89 Mio. Zuschauer / MA: 14,5 Prozent); die anschließende Dokumentation dazu sahen 4,2 Mio. Zuschauer (MA: 14,3 Prozent). Die ARD war gestern Abend zunächst mit der Reportage "Wildes Deutschland: Die Zugspitze" auf 3,69 Mio. Zuschauer (MA: 10,8 Prozent) gekommen, bevor 3,82 Mio. Zuschauer (MA: 11,8 Prozent) den Polit-Talk "Hart aber fair" sahen.

Den Tagessieg bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich gestern ProSieben, das mit einer neuen Folge der Sitcom The Big Bang Theory" auf 16,9 Prozent kam; drei alte Folgen erzielten im Anschluss daran Werte zwischen 12,9 und 13,5 Prozent. Nur knapp an der Zweistelligkeit scheiterte gestern Abend Vox mit zwei Folgen von "Goodbye Deutschland" (9,4 bzw. 9,3 Prozent). Damit lag die Auswanderer-Doku-Soap vor den Sat-Krimiserien Navy CIS" (8,5 Prozent) und Navy CIS: L (8,1 Prozent), der Comicverfilmung Thor" (6,8 Prozent) bei Kabel eins und einer Doppelfolge der "Geissens" (fünf bzw. 4,7 Prozent) bei RTL II.