Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Flut der Newcomer

Acht Neustarts fanden gestern den Weg in die Top 20. Die Nase deutlich vorn hat "Split", der Überraschungshits von M. Night Shyamalan. "Resident Evil: The Final Chapter" startet auf Platz zwei.

27.01.2017 08:16 • von Thomas Schultze
Schocker auf Platz eins: "Split" (Bild: Universal)

Acht Neustarts fanden gestern den Weg in die Top 20. Die Nase deutlich vorn hat Split", der Überraschungshits von M, der sieben Jahre nach Die Legende von Aang" wieder die Nummer eins in Deutschland belegen wird. Der raffinierte Schocker mit James McAvoy kam gestern in 398 Kinos auf 35.000 Besucher und 300.000 Euro Einspiel. Ein Gesamtstartwochenende von 250.000 Zuschauern und 2,2 Mio. Euro Einspiel warten - ein sehr gutes Ergebnis für einen Film, den vor ein paar Wochen in dieser Form wohl noch niemand auf dem Schirm gehabt hatte.

Mit Resident Evil: The Final Chapter" startet der nächste Newcomer auf Platz zwei. Der letzte Teil des langlebigen Franchise kam gestern in 435 Kinos auf 18.000 Besucher und 200.000 Euro Kasse, was auf ein Ergebnis von 130.000 Zuschauern und 1,5 Mio. Euro Einspiel bis Sonntag hindeutet. Damit liegt man wieder auf der Höhe der Teile zwei und drei, Resident Evil: Apocalypse" und Resident Evil: Extinction". Den besten Start hatte Teil vier, Resident Evil: Afterlife" im Jahr 2010, als Paul W wieder als Regisseur an Bord gekommen war, mit knapp 400.000 Besuchern; Resident Evil: Retribution" war zwei Jahre später noch gut für 250.000 Zuschauer am Startwochenende gewesen.

Auf Platz drei hält sich weiterhin sehr gut La La Land", der Rückendeckung von 14 Oscar-Nominierungen bekommen hat und gestern zum Start des dritten Wochenendes 20.500 Besucher anlockte, die 180.000 Euro Umsatz brachten. Das Gesamtwochenende sollte bei 160.000 Zuschauern liegen, die gut für 1,5 Mio. Euro Boxoffice wären. Gesamt würde das Erfolgsmusical als dritter Start des laufenden Kinojahres auf jeden Fall die 500.000-Besucher-Hürde nehmen. xXx: Die Rückkehr des Xander Cage" hat mit der direkten Konkurrenz mit dem neuen "Resident Evil" zu kämpfen und startet mit 12.500 Kinogängern und 130.000 Euro Umsatz ins zweite Wochenende. Die Top fünf beschließt der neue Film von Marc Rothemund, Mein Blind Date mit dem Leben", der in 326 Kinos mit 11.500 Besuchern und 90.000 Euro Umsatz loslegt. Hier könnten übers Wochenende 90.000 Zuschauer und 750.000 Euro Einspiel drin sein.

Ein weiterer deutscher Neustart folgt auf Platz neun: Kundschafter des Friedens" von Robert Thalheim lockte gestern in 150 Locations 7500 Besucher an und spielte 60.000 Euro ein. Bis Sonntag kann man für die Komödie mit Henry Hübchen mit 50.000 verkauften Tickets und 450.000 Euro Kasse rechnen. Auf Platz zehn startete Wendy - Der Film", der in 516 Kinos auf 8000 Besucher und 55.000 Euro Umsatz kam. Im Verlauf des Wochenende sollte es für den Familienfilm von Dagmar Seume allerdings steil bergauf gehen. Wie immer lässt sich ein Multiplikator für einen Film für diese spezielle Publikumsgruppe nur schwer bestimmen, aber zu rechnen ist mit einem Ergebnis von zwischen 100.000 und 120.000 Zuschauern sowie etwa 750.000 bis 850.000 Euro Umsatz.

Auf Platz 16 startet der neue Film von Mel Gibson, Hacksaw Ridge", der vorsichtig in 111 Kinos gestartet wurde und gestern auf 3000 Besucher und 25.500 Euro Einspiel kam. Bis Sonntag sind mit 25.000 Zuschauern und 220.000 Euro Umsatz zu rechnen. Auf Platz 18 folgt mit Jackie" ein weiterer Oscar-Hoffnungsträger: Der Film mit Natalie Portman kam in 52 Kinos auf 2500 Zuschauer und 18.000 Euro Kasse. Monster Trucks" holte sich in 269 Kinos mit 2200 Besuchern und 17.500 Zuschauer Platz 19, direkt dahinter geht Die feine Gesellschaft" mit 2000 Kinogängern und 15.700 Euro Umsatz ins Rennen.