Kino

Kinocharts USA: "Split" düpiert Vin Diesel

Keinen Stich landet Vin Diesel mit "xXx - Die Rückkehr des Xander Cage" an den US-Kinokassen. Dafür legt "Split" deutlich besser los als erwartet. Die zweite Zusammenarbeit zwischen M. Night Shyamalan und den Horrorfachleuten von Blumhouse hat den bisher besten Start des neuen Kinojahres.

22.01.2017 15:49 • von Thomas Schultze
"Split" von M. Night Shyamalan ist ein Hit (Bild: Universal)

Keinen Stich landet Vin Diesel mit "xXx - Die Rückkehr des Xander Cage" an den US-Kinokassen. Sein erster Auftritt in der ihm 2002 auf den Leib geschriebenen Figur des unangepassten Extremsport-Agenten musste sich in 3561 Kinos mit 20 Mio. Dollar begnügen. Wenn er nicht gerade mit seiner "Fast & Furious"-Crew antritt, hat Diesel spürbar Schwierigkeiten, seine Fangemeinde zu mobilisieren. xXx - Triple X" war vor 15 Jahren noch mit 44,5 Mio. Dollar gestartet, damals als Produktion von Revolution Studios im Verleih von Sony.

Dafür legt Split" mit James McAvoy deutlich besser los als erwartet. Die zweite Zusammenarbeit zwischen M und den Horrorfachleuten von Blumhouse hat den bisher besten Start des neuen Kinojahres mit 39 Mio. Dollar Boxoffice in 3038 Kinos. Es ist der viertbeste Start in der Karriere von Shyamalan, sowie der fünfte Film von Blumhouse, der ein Startwochenende von mehr als 30 Mio. Dollar vorweisen kann. Weiter auf Erfolgskurs ist indes auch Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen", der nach 16,8 Mio. Dollar an seinem dritten Wochenende in Wide Release gesamt bereits bei 83 Mio. Dollar Boxoffice hält. Sing" folgt auf Platz vier mit 8,6 Mio. Dollar, womit der Hit von Illumination Entertainment gesamt kurz davor steht, die 250-Mio.-Dollar-Marke zu überschreiten. La La Land" beendet das Wochenende vor den Oscar-Nominierungen mit 8,3 Mio. Dollar und kann gesamt nunmehr bereits überzeugende 90 Mio. Dollar vorweisen.

Keinen überzeugenden Start hatte The Founder" mit Michael Keaton, der es in 1115 Kinos nur auf 2,9 Mio. Dollar schaffte und damit die Top ten verpasste.