Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Born to Vin

Vin Diesel ist wieder Nummer eins in Deutschland: "xXx - Die Rückkehr des Xander Cage" übernahm die Spitzenposition, während "La La Land" in nunmehr 240 Kinos auf Platz zwei vorrückt.

20.01.2017 04:24 • von Thomas Schultze
Der neue "xXx" gibt auf Platz eins Gas (Bild: Paramount)

Actionstar Vin Diesel ist wieder Nummer eins in Deutschland: xXx: Die Rückkehr des Xander Cage" übernahm gestern die Spitzenposition der Kinocharts mit 30.000 Besuchern und 310.000 Euro Umsatz in 526 gemeldeten Kinos: Das deutet auf ein Gesamtwochenende von 200.000 Besuchern und 2,1 Mio. Euro Einspiel für das Reboot des Franchises, das 2002 mit xXx - Triple X" gestartet war. Der Film lief damals mit 710.000 Zuschauern an; die Fortsetzung, xXx 2 - The Next Level" hatte es 2005, allerdings ohne Diesel in der Hauptrolle, nur auf 140.000 Besucher am Startwochenende geschafft. Für Paramount ist es die erste Nummer eins seit Star Trek Beyond" im vergangenen Juli.

Überzeugend ist weiterhin La La Land", der am zweiten Wochenende auf 240 Kinos aufgestockt wurde und am zweiten Donnerstag mit 22.000 Zuschauern und 190.000 Euro Umsatz im Vergleich zum Starttag etwas zulegte. Bis Sonntag sollten 200.000 Kinogänger möglich sein und ein Einspiel von 1,6 Mio. Euro. Vorwochenspitzenreiter "Passengers" rückt auf Platz drei mit 15.000 Besuchern und 150.000 Euro Kasse, was auf ein gesamtes drittes Wochenende von 110.000 Kinogänger und 1,1 Mio. Euro Einspiel hindeutet. Dahinter folgt The Great Wall", der sein zweites Wochenende mit 12.000 Besuchern und 130.000 Euro Einspiel beginnt. Bis Sonntag sind 85.000 Zuschauer und 1,0 Mio. Euro Kasse zu erwarten. Die Top fünf beschließt Publikumsliebling Plötzlich Papa!", der sich mit 12.000 Zuschauern und 100.000 Euro Einspiel weiterhin gut hält und auf ein Gesamtwochenende von 100.000 Besuchern und 800.000 Euro zustrebt.

Keinen guten Start erwischte Verborgene Schönheit", der trotz seines gewaltigen Staraufgebots rund um Will Smith gestern in 229 Kinos mit 8000 Besuchern und 65.000 Euro Einspiel nur Platz acht belegte. Bis Sonntag sind mit 50.000 Zuschauern und 400.000 Euro Boxoffice zu rechnen. Direkt dahinter startet Oscar-Kandidat Manchester by the Sea" mit 4500 Besuchern und 35.000 Euro Einspiel in 87 Kinos. 35.000 Besucher und 280.000 Euro sind fürs gesamte Wochenende realistisch.