Kino

"Ostwind"-Game erhält Medienförderung

Für das Spiel zum dritten Teil der "Ostwind"-Kinoreihe vergibt der FFF Bayern eine Medienfördersumme von 70.000 Euro. Das Spiel erscheint gleichzeitig zum Kinostart im Juli nächsten Jahres und wird vom Münchner Studio Aesir Interactive entwickelt.

14.11.2016 14:09 • von Roman Raschke

Zum Kinostart des dritten Teils des erfolgreichen und preisgekrönten deutschen Spielfilms "Ostwind" erhält die Serie rund um das namensgebende Pferd und seine Reiterin Mika eine Spiele-Umsetzung vom Münchner Entwickler Aesir Interactive. "Ostwind - Das Spiel" erhielt vor kurzem vom FilmFernsehFonds Bayern eine indirekte Medienförderung im Wert von 70.000 Euro zugesprochen. Das Spiel erscheint zeitgleich zum Kinostart von "Ostwind - Aufbruch nach Ora" am 27. Juli 2017.

"Wir freuen uns sehr über die Unterstützung durch den FFF. 'Ostwind' ist eine etablierte und spannende Marke. Die Filme fangen in unnachahmlicher Weise und in beeindruckenden Bildern die Magie des Reitens ein", sagt Wolfgang Emmer, Gründer und Geschäftsführer von Aesir Interactive. "Das Spiel wird den vielen Fans von 'Ostwind' endlich ermöglichen, den im Film dargestellten verantwortungsvollen Umgang mit Pferden selbst auszuüben und einen Eindruck zu gewinnen, was es heißt, ein Pferdegestüt zu betreuen."

"'Ostwind' ist eine originär von uns generierte Marke, und nach den großen Erfolgen der Filme und Bücher, freut es uns deshalb besonders, Game- und Film-Welt zusammenzuführen", sagt Bernd Schiller Associate Producer von SamFilm. "Der Wunsch nach einem Computerspiel wird uns seit langem von der 'Ostwind'-Fangemeinde zugetragen. Durch die Interaktivität, die nur ein Game bieten kann, ergeben sich vielfältige, neuartige Möglichkeiten, um sich noch tiefer in die Welt von 'Ostwind' zu begeben."