Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Hartmanns und sonst nichts

Auch an ihrem zweiten Wochenende beherrscht Simon Verhoevens Komödie "Willkommen bei den Hartmanns" die deutschen Kinocharts nach Belieben. "Jack Reacher: Kein Weg zurück" mit Tom Cruise ist bester Neuling auf Platz drei.

11.11.2016 08:57 • von Thomas Schultze
Die Hartmanns bleiben die Nummer eins in Deutschland (Bild: Warner)

Auch an ihrem zweiten Wochenende beherrscht Simon Verhoevens Komödie Willkommen bei den Hartmanns" die deutschen Kinocharts nach Belieben. Am gestrigen Donnerstag wollten knapp 45.000 Besucher den Spaß sehen und sorgten für einen Umsatz von 350.000 Euro. Bis Sonntag ist mit bis zu 400.000 Besuchern zu rechnen und einem Einspiel von 3,0 Mio. Euro. Gesamt würde der Film damit bereits die Eine-Mio.-Besucher-Hürde nehmen und sich einen Bogey sichern - es wäre der erste Bogey für einen deutschen Film in diesem Jahr. Überhaupt ist es erst die dritte deutsche Produktion, die 2016 siebenstellige Besucherzahlen schreibt.

Platz zwei ist für Doctor Strange", der zu Beginn seines dritten Wochenendes bei knapp 25.000 Besuchern auf ein Einspiel von knapp 250.000 Euro kam und nun Kurs hält auf ein Gesamtwochenende von 175.000 Zuschauern und 1,8 Mio. Euro Kasse. Gesamt würde damit dann auch der Hit aus den Marvel Studios die Besucher-Million knacken. Jack Reacher: Kein Weg zurück" mit Tom Cruise ist bester Neuling auf Platz drei mit ebenfalls knapp 25.000 Besuchern und einem Einspiel von knapp 200.000 Euro. Hier ist mit 150.000 Kinogängern und 1,2 Mio. Euro Umsatz zu rechnen. Der erste Film der Reihe, Jack Reacher", ging im Januar 2013 noch mit 230.000 Zuschauern ins Rennen.

Zum Auftakt seines vierten Wochenendes kam Bridget Jones' Baby" auf 12.000 Besucher und 100.000 Euro Umsatz. Bis Sonntag sollte der dritte Film der Komödienreihe mit Renee Zellweger 90.000 Zuschauer zählen und 800.000 Euro umsetzen. Gesamt wäre hier dann ebenfalls der Sprung über die Eine-Mio.-Besucher-Hürde fällig. Girl on the Train" beschließt die Top fünf mit 7500 Besuchern und 60.000 Euro Einspiel, was auf ein drittes Gesamtwochenende von 55.000 Kinogänger 420.000 Euro hindeutet.

Der neue Woody Allen, Café Society", geht in 115 Kinos mit 4200 Besuchern und 35.000 Euro Einspiel auf Platz sieben ins Rennen. Hier kann man von einem Startwochenende von 30.000 Zuschauern und 250.000 Euro Umsatz ausgehen. Direkt dahinter startet der Thriller Before I Wake" in 189 Kinos mit 3200 Zuschauern und 27.000 Euro Einspiel. Bis Sonntag sind etwa 20.000 Besucher und 160.000 Euro Boxoffice drin. Platz elf ging gestern an "The Boruto: Naruto", dem in 59 Locations 1800 Besucher und 25.000 Euro Einspiel beschieden waren. "Die Mitte der Welt" startet in 78 Kinos mit 1350 Besuchern und 10.200 Euro Kasse verhalten auf Platz 17.