Kino

Kinocharts Österreich: "Dorie" erlebt doch noch ein "Inferno"

Nachdem sich "Findet Dorie" vor einer Woche noch gegen den seinerzeit neu gestarteten "Inferno" in den österreichischen Kinocharts behaupten konnte, hatte die Dan-Brown-Verfilmung am vergangenen Wochenende die Nase vorn.

24.10.2016 13:31 • von Jochen Müller
Die Dan-Brown-Verfilmung "Inferno" hat an ihrem zweiten Wochenende Platz eins der österreichischen Kinocharts erobert. (Bild: Sony Pictures)

Mit einer Woche Verspätung hat die Dan-Brown-Verfilmung "Inferno" am vergangenen Wochenende mit einem Umsatz von etwas mehr als 270.000 Euro Platz eins der österreichischen Kinocharts übernommen und steht damit insgesamt bei knapp 900.000 Euro. Knapp dahinter landete Vorwochenspitzenreiter Findet Dorie" mit knapp 270.000 Euro auf Platz zwei und kann insgesamt ein Einspiel von gut 3,2 Mio. Euro vorweisen.

Auf Platz drei findet sich mit Bridget Jones's Baby" (250.000 Euro; inkl. Previews 345.000 Euro) der erfolgreichste Neustart des Wochenendes wieder. Platz vier belegt mit Trolls" (180.000 Euro) ein weiterer Neustart, bevor die US-Komödie Bad Moms" (WE: 150.000 Euro; gesamt: knapp 2,2 Mio. Euro) als letzter Titel der österreichischen Kinocharts am vergangenen Wochenende noch ein sechsstelliges Einspiel erzielen konnte.

Mit "The Accountant" (80.000 Euro; inkl. Previews: 91.000 Euro), Ouija: Ursprung des Bösen" (66.000 Euro; inkl. Previews: 74.000 Euro) und Burg Schreckenstein" (35.000 Euro) auf den Plätzen sieben, neun und zehn schafften drei weitere Neustarts den Sprung in die Top Ten der österreichischen Kinocharts.