Kino

Kinocharts Großbritannien: "Bridget" stärker als "Sieben"

"Bridget Jones' Baby" verteidigte spielend den Spitzenplatz in den britischen Kinocharts.

27.09.2016 16:32 • von Heike Angermaier
"Bridget Jones' Baby" hält sich hervorragend (Bild: Studiocanal)

Bridget Jones' Baby" verteidigte spielend den Spitzenplatz in den britischen Kinocharts. Das Komödiensequel hielt sich sehr stabil und erhöht sein Gesamteinspiel mit den 6,5 Mio. Pfund bzw. 7,6 Mio. Euro vom Wochenende auf 21,2 Mio. Pfund bzw. knapp 25 Mio. Euro. Das sind mehr als der Vorgänger "Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns" nach zwei Wochen eingespielt hatte. Das späte Sequel, das nur um 20 Prozent im Vergleich zum starken Startwochenende einbrach, könnte auch Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" einholen.

"Die glorreichen Sieben" debütierten auf Platz zwei mit 2,1 Mio. Pfund bzw. 2,5 Mio. Euro und verzeichnete einen weniger als halb so guten Locationschnitt wie die britische Nummer eins, aber den zweitbesten der Top 25. Es ist das beste Ergebnis für einen Film von Antoine Fuqua.

Kubo - Der tapfere Samurai" spielte auf Rang drei mit über 500.000 Pfund bzw. knapp 600.000 Euro nur noch einen Bruchteil der Nummer eins ein. Auf vier steht Dauerbrenner Findet Dorie" , der nach neun Wochen bei stattlichen über 40 Mio. Pfund bzw, Knapp 50 Mio. Euro steht.

Der britische Horrorfilm, der Locarno eröffnete, The Girl with all the Gifts" landete knapp hinter dem Disney-Hit und komplettierte mit einem Einspiel von 432.529 Pfund bzw. über 500.000 Euro die Top Fünf und setzte sich gegen die Horrorkonkurrenz aus den USA, Don't Breathe" und Blair Witch" durch, die auf Rang sechs und sieben folgen.

Die Top 15 der britischen Kinocharts