Kino

Kinocharts Großbritannien: "Bridget Jones's Baby" übernimmt die Spitze

"Bridget Jones's Baby" startete in Großbritannien besser als der erste und schlechter als der zweite Teil und übernahm damit souverän Platz eins der Kinocharts.

20.09.2016 10:57 • von Jochen Müller
Die neue Nummer eins in den britischen Kinos: "Bridget Jones's Baby" (Bild: Studiocanal)

Mit einem Einspiel von 8,1 Mio. Pfund (rund 9,6 Mio. Euro) hat Bridget Jones's Baby" bei seinem Start am vergangenen Wochenende souverän Platz eins der britischen Kinocharts übernommen. "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" hatte an seinem Startwochenende im April 2001 7,7 Mio. Pfund (rund neun Mio. Euro) eingespielt, "Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns" brachte es im November 2004 auf 10,4 Mio. Pfund (rund 12,1 Mio. Euro).

Auf Platz zwei der britischen Kinocharts konnte sich mit Blair Witch" ein weiterer Neustart platzieren, der mit 960.000 Pfund (rund 1,1 Mio. Euro) aber nur noch sechsstellige Zahlen schreiben konnte. Platz drei belegte Vorwochenspitzenreiter Sausage Party - Es geht um die Wurst", der nach einem Wochenendeinspiel von 615.000 Pfund (rund 730.000 Euro) insgesamt bei 6,6 Mio. Pfund (rund 7,8 Mio. Euro) steht. Komplettiert wird die Top fünf der britischen Kinocharts durch "Kubo - Der tapfere Samurai" (WE: 600.000 Pfund; rund 710.000 Euro / gesamt: 1,7 Mio. Pfund; rund zwei Mio. Euro) und Don't Breathe" (WE: 570.000 Pfund; rund 680.000 Euro / gesamt: 2,3 Mio. Pfund; rund 2,7 Mio. Euro). Mit dem US-Thriller "The Infiltrator" (370.000 Pfund; rund 440.000 Euro) auf Platz acht gelang einem weiteren Neustart der Sprung in die Top Ten der britischen Kinocharts.