TV

Einschaltquoten: "Maze Runner" läuft "Tatort" davon

Beim jungen Publikum war Prosieben mit Wes Balls SciFi-Drama erfolgreicher als der "Tatort", der mit überschaubarer Quote bei der Gesamtzuseherschaft die Nummer eins war.

29.08.2016 10:56 • von Frank Heine
Mit "Maze Runner" landete prosieben einen Volltreffer beim jungen Publikum (Bild: Fox)

Nach dem gloriosen Auftakt in der vergangenen Woche mit knapp zehn Millionen Zuschauern erhielt der "Tatort" gestern einen Dämpfer. Die vom SWR produzierte und von Niki Stein inszenierte Folge HAL" mit dem Stuttgarter Duo Richy Müller und Felix Klare kam lediglich auf 7,43 Mio. Zuschauer (Marktanteil: 23,7 Prozent). Beim jungen Publikum (14-49) reichte es dieses Mal mit 18,2 Prozent nicht zum Tagessieg. Diesen schnappte sich Prosieben mit der Free-TV-Premiere von Maze Runner" und herausragenden 19,5 Prozent (Gesamtpublikum: 3,07 Mio. / 10,2 Prozent).

Marktführer RTL räumte das Feld mit der Wiederholung von Battleship" (11,6 Prozent, Gesamt: 2,07 Mio. / 7,1 Prozent) fast kampflos. Erst in der späteren Primetime wendete sich das Blatt dank Inglourious Basterds" (13,2 Prozent) zugunsten der Kölner. Auch Prosieben versuchte es mit einem Spielfilm-Doppelpack - 300" kam im Anschluss an "Maze Runner" auf 11,7 Prozent.

Beim Gesamtpublikum war RTL mit der Formel-1-Übertragung aus Belgien erfolgreich und sicherte sich mit 4,66 Mio. Zuschauern (MA: 31,3 Prozent) den Silberrang noch vor der Rosamunde Pilcher-Wiederholung Schlangen im Paradies" (4,34 Mio. / 13,8 Prozent).

Am Samstag führte kein Weg am erfolgreich aus dem Vorabendprogramm in die Primetime transferierten ARD-Quiz "Wer weiß denn sowas?" vorbei. Mit 5,15 Mio. Zuschauern (MA: 23,5 Prozent) ließ die XXL-Variante des Ratespiels mit Kai Pflaume den ZDF-Krimi Unter Verdacht: Betongold" (3,91 Mio. /14,9 Prozent) deutlich hinter sich.

Am Freitag hieß der klare Sieger König Fußball. Das live in der ARD übertragene Auftaktmatch zur Fußball-Bundesliga zwischen Bayern München und Werder Bremen erreichte 5,98 Mio. Zuschauer (MA: 24,5 Prozent). Beim jungen Publikum lag der Marktanteil bei 21,2 Prozent.