Kino

Acht deutsche Filme mit Chancen auf Oscarnominierung

Acht Filme sind bei German Films für eine Oscarnominierung in der Kategorie "Bester nicht-englischsprachiger Film" eingereicht worden.

03.08.2016 14:23 • von Jochen Müller
Die Oscars werden am 26. Februar 2017 verliehen (Bild: A.M.P.A.S.)

Produzenten und Rechteinhaber haben bei German Films folgende acht Filme eingereicht, die ins Rennen um eine Oscarnominierung in der Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Film gehen:

Auf Augenhöhe" (Regie: Evi Goldbrunner, Joachim Dollhopf; Martin Richter Filmproduktion, Rat Pack Filmproduktion, Westside Filmproduktion) Er ist wieder da" (Regie: David Wnendt; Mythos Film Produktions GmbH, Constantin Film Produktions GmbH, Claussen + Wöbke +Putz Filmproduktions GmbH) Nebel im August" (Regie: Kai Wessel; collina filmproduktion, Studiocanal Film, Arri Film & TV Services, Riva Filmproduktion) Power to Change - Die Energierebellion" (Carl-A; fechnerMEDIA) Der Staat gegen Fritz Bauer" (Regie: Lars Kraume; zero one film, Terz Filmproduktion) "Das Tagebuch der Anne Frank" (Regie: Hans Steinbichler; Zeitsprung Pictures, Spectrum Pictures, Universal Pictures Productions) Toni Erdmann" (Regie: Maren Ade; Komplizen Film, Missing Link Films) Vor der Morgenröte" (Regie: Maria Schrader; X Filme Creative Pool)

Aus den eingereichten Filmen wählt ein Komitee, bestehend aus Karsten Stöter, Katharina Rinderle, Julia Weber, Jasna Vavra, Christoph Preßmar, Dunja Bialas, Felicitas Darschin, Sven Burgemeister und Heide Schwochow den Film aus, der für Deutschland ins Oscarrennen in der Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Film gehen soll. Der Kandidat wird am 25. August benannt. Die Nominierungen für die Oscarverleihung am 26. Februar 2017 werden am 24. Januar bekannt gegeben.