Kino

Vier Césars für "Mustang"

Neun Mal war Deniz Gamze Ergüvens französisch-türkisch-deutsche Koproduktion für den französischen Filmpreis César nominiert gewesen, vier Auszeichnungen nahm sie letztlich mit nach Hause.

27.02.2016 00:10 • von Jochen Müller
"Mustang" holte vier Césars (Bild: Weltkino)

Deniz Gamze Ergüvens Mustang" ist soeben bei der Vergabe des französischen Filmpreises César vier Mal ausgezeichnet worden.

Die französisch-türkisch-deutsche Koproduktion, die insgesamt neun Mal nominiert war, wurde als bester Erstlingsfilm, für das beste Originaldrehbuch (Deniz Gamze Ergüven, Alice Winocour), für den besten Schnitt (Mathilde Van de Moortel) und die beste Musik (Warren Ellis) ausgezeichnet.

Den César für den besten Film erhielt Philippe Faucons "Fatima", der César für die beste Regie ging an Arnaud Desplechin für Trois souvenirs de ma jeunesse". Als beste Darsteller wurden Catherine Frot (Madame Marguerite oder die Kunst der schiefen Töne") und Vincent Lindon (Der Wert des Menschen") ausgezeichnet, die Césars für die besten Nebendarsteller gingen an Sidse Babett Knudsen ("L'Hermine") und Benoit Magimel für seine Rolle im -Eröffnungsfilm La Tete Haute". Den César für die beste Kamera erhielt Christophe Offenstein (Valley of Love")., der César für das beste adaptierte Drehbuch ging an Philippe Faucon für "Fatima". Als beste Newcomer wurden Zita Hanrot ("Fatima") und Rod Paradot ( "La Tete Haute") ausgezeichnet. Der César für den besten Animationsfilm ging an "Der kleine Prinz" (bester animierter Langfilm) und "Le Repas Dominical" (bester animierter Kurzfilm), als bester Dokumentarfilm wurde Tomorrow" von Cyril Dion und Melanie Laurent ausgezeichnet, als bester fremdsprachiger Film Alejandro Gonzalez Inarritus Oscarabräumer des vergangenen Jahres, Birdman".

Alle Gewinner im Überblick