Kino

Arthouse-Kinocharts: "Ich und Kaminski" setzt sich durch

Zugkräftige Neuheiten waren am vergangenen Wochenende rar gesät in den deutschen Arthouse-Kinos. Tatsächlich schaffte nur ein Debütant den Sprung in die Top Ten - ergatterte aber dafür gleich den Spitzenplatz.

22.09.2015 11:09 • von Marc Mensch
Neuer Spitzenreiter in den Arthouse-Charts: "Ich und Kaminski" (Bild: X Verleih (Warner))

Zugkräftige Neuheiten waren am vergangenen Wochenende rar gesät in den deutschen Arthouse-Kinos. Tatsächlich schaffte nur ein Debütant den Sprung in die Top Ten - ergatterte aber dafür gleich den Spitzenplatz. "Ich und Kaminski", Wolfgang Beckers ironische Hommage an die Eitelkeiten der Kunstwelt mit Daniel Brühl in der Hauptrolle, ist die neue Nummer 1 der von Rentrak und der AG Kino-Gilde ermittelten Arthouse-Charts. Er löste "45 Years" ab, dessen Hauptdarsteller Charlotte Rampling und Tom Courtenay bei der diesjährigen Berlinale mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet wurden. Das Spitzenduo führte nach Angaben der AG Kino-Gilde das Spitzenfeld der Arthouse-Filme mit Abstand an.

"Königin der Wüste" auf Rang 3 und "Der Chor - Stimme des Herzens" (Platz 4) gaben gegenüber der Vorwoche jeweils einen Platz ab, während der Dauerbrenner "Victoria" unbeirrt auf Platz 5 hielt und im Gesamtmarkt mittlerweile über 336.000 Besucher begeisterte. Einen Platz nach oben ging es für den gerade erst mit einem Gilde-Filmpreis ausgezeichneten "Taxi Teheran", der Platz 6 von "Der Sommer mit Mama" (jetzt Rang 7) übernahm. Den tiefsten Sturz in der Top Ten erlebte "Knight of Cups" von Terrence Malick, für ihn ging es von 4 auf 8. Die Hitliste beschließen "Learning to Drive - Fahrstunde fürs Leben" auf Rang 9 und schließlich "Giovanni Segantini - Magie des Lichts", der in seiner zweiten Woche erstmals in die Riege der stärksten zehn Arthouse-Filme vorstieß.

Die Arthouse-Kinocharts werden erstellt von Rentrak und der AG Kino-Gilde und bilden die Hitliste der Filme nach Besucherzahlen in den Mitgliedskinos des Verbands ab.