Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Toptrio unverändert

Ausgerechnet an einem Wochenende, an dem erstmals in diesem Jahr herbstliches Wetter den Kinos in die Hände spielt, fehlen potente Neustarts: Nummer eins in den deutschen Kinos bleibt "Straight Outta Compton"; bester Neuling ist "Transporter Refueled" auf Platz vier.

04.09.2015 06:36 • von Thomas Schultze
Die Gangsta bleiben auf Platz eins (Bild: Universal)

Ausgerechnet an einem Wochenende, an dem erstmals in diesem Jahr herbstliches Wetter den Kinos in die Hände spielt, fehlen potente Neustarts: Nummer eins in den deutschen Kinos bleibt Straight Outta Compton", der gestern auf 22.000 Besucher und knapp 200.000 Euro Einspiel kam und nun über das komplette Wochenende auf 120.000 Zuschauer und etwa 1,5 Mio. Euro Einspiel zusteuert. Dahinter hält sich Mission: Impossible - Rogue Nation" auf Platz zwei mit 13.500 Zuschauern, die für ein Einspiel von 120.000 Euro sorgten. Der Spionage-Action-Hit mit Tom Cruise steuert auf ein Wochenende mit 85.000 Besuchern und 750.000 Euro Umsatz zu. Gesamt würde der Film damit bei 1,3 Mio. Zuschauern halten und das Gesamtergebnis von "Mission: Impossible III" übertreffen, der im Sommer 2006 auf etwa 1,25 Mio. Kinogänger kam. Jetzt hält der Film Kurs auf Mission: Impossible - Phantom Protokoll", dem im Winter 2011 knapp 1,6 Mio. verkaufte Tickets beschieden waren.

Platz drei ging gestern an Minions", der zu Beginn seines zehnten Wochenendes 15.000 Besucher anlockte und 115.000 Euro einspielte. Bis Sonntag könnte sich der Superhit des Jahres den zweiten Platz sichern mit etwa 100.000 Zuschauern und 900.000 Euro Einspiel. Gesamt rückt die 6,5-Mio.-Besucher-Marke in greifbare Nähe. Bester Neuling ist Transporter Refueled", das Reboot des "Transporter"-Franchise von Luc Besson jetzt mit Ed Skrein, auf Platz vier, der es in 388 Kinos am ersten Tag auf 12.500 Zuschauer und 95.000 Euro Kasse schaffte. Übers gesamte Wochenende scheinen 70.000 Besucher und 600.000 Euro Boxoffice möglich. Der erste The Transporter" mit Jason Statham war 2002 mit 55.000 Besuchern gestartet - Transporter 3" lief dann sechs Jahre später bereits mit 540.000 Kinogängern an. Die Top fünf beschließt Hitman: Agent 47" mit 10.500 Besuchern und 80.000 Euro Umsatz. Bis Sonntag winken 60.000 Zuschauer und 500.000 Euro Einspiel.

Auf Platz acht geht Ricki - Wie Familie so ist" von Jonathan Demme mit dem Mutter-Tochter-Gespann Meryl Streep und Mamie Gummer ins Rennen: In 237 Kinos kam die musikalische Tragikomödie auf 6500 Besucher und 55.000 Euro Einspiel. Bis Sonntag sind mit 35.000 Zuschauern und 300.000 Euro Einspiel zu rechnen. Königin der Wüste" von Werner Herzog mit Nicole Kidman rückt auf Platz elf mit 4500 Besuchern und knapp 40.000 Euro Kasse in 145 Kinos.