TV

Charlène eröffnet TV-Festival in Monte-Carlo, Henning Baum in Jury

Das 55. TV-Festival von Monte-Carlo ist am Samstagabend von Charlène von Monaco eröffnet worden. Unter den zahlreichen Prominenten und TV-Stars aus Hollywood: Jury-Mitglied Henning Baum.

14.06.2015 00:01 • von Andreas Kloo

Charlène, Fürstin von Monaco, hat am Samstagabend das 55. Fernsehfestival von Monte-Carlo eröffnet. In ihrer kurzen Ansprache erinnerte Charlène, die ohne Gatten Fürst Albert ins Grimaldi-Forum gekommen war, an die internationale Bedeutung des Festivals. Tatsächlich zählt das Festival an der Cote d'Azur zu den renommiertesten Fernseh-Werkschauen weltweit, über die Jahre konstant bemüht, dem Medium eine adäquate Plattform zu bieten, hat die neue Lust am Seriellen dem Branchentreff neue Perspektiven eröffnet.

Mit Ausnahme von Ron Perlman, der aktuell einen neuen Film dreht, präsentierte sich die Jury komplett zur Eröffnung in Monaco. Die Liste der TV-Experten reicht von US-Schauspieler Eric Close über das ehemalige Sex-Symbol Bo Derek, die neuerdings TV-Serien produziert, Dallas-Star Patrick Duffy, Schauspieler Kim Bodnia, den man hierzulande für seine Rolle in "Die Brücke" kennt, bis zu Alan Poul, Produzent u.a. von "Newsroom" und "Six Feet Under". In der Kategorie TV-Serie urteilt Henning Baum über den Gewinner einer Goldenen Nymphe.

Eröffnet wurde das Festival mit der US-Serie "Empire". Die Hauptdarsteller des Hip-Hop-Dramas, Taraji P und Terrence Howard, waren ebenso in das Fürstentum gekommen wie Produzent Danny Strong. Die Serie, die in den USA zu den großen Überraschungserfolgen der vergangenen TV-Saison zählt, wird im Juni auf ProSieben ausgestrahlt. Mit die größte Herausforderung der Unterföhringer wird es sein, die in der afro-amerikanischen Musikszene spielende Serie so ins Deutsche zu übertragen, dass Authentizität, Humor und Tiefgang nicht verloren gehen.

Im Rahmen der Festival-Eröffnung überreichte Charlène der US-Schauspielerin Patricia Arquetteeine Ehren-Nymphe für ihre außergewöhnliche schauspielerische Leistung. Arquette wurde zuletzt für ihre Nebenrolle in "Boyhood" mit einem Oscar und eine, Golden Globe geehrt.

Noch bis 18. Juni konkurrieren internationale TV-Produktionen um die begehrten Trophäen, darunter die deutschen Produktionen "Das Zeugenhaus" (Moovie - The Art of Entertainment) und "Die Spiegel-Affäre" (Gabriela Sperl Produktion für Wiedemann & Berg Television)