Kino

Kinocharts Deutschland Trend: Deutscher Film auf Platz eins

Endlich hat es wieder eine deutsche Produktion auf Platz eins in den deutschen Kinos geschafft. Am gestrigen Donnerstag lag jedenfalls "Who Am I - Kein System ist sicher" klar an der Spitze.

26.09.2014 07:29 • von Thomas Schultze
Zielt auf Platz eins: "Who Am I" (Bild: Sony Pictures)

Endlich hat es wieder eine deutsche Produktion auf Platz eins in den deutschen Kinos geschafft. Am gestrigen Donnerstag lag jedenfalls "Who Am I - Kein System ist sicher" klar an der Spitze. In 439 Kinos gestartet, kam der starbesetzte Thriller von Baran Bo Odar auf knapp 25.000 Besucher und ein Einspiel von 175.000 Euro. Für das gesamte Wochenende sind um die 175.000 Besucher zu erwarten und ein Umsatz von 1,4 Mio. Euro. Für Sony ist das der zweite erfolgreiche Start einer deutschen Produktion in diesem Jahr nach "Nicht mein Tag", der zu Beginn des Jahres mit 185.000 Zuschauern angelaufen war.

Mit 150.000 Besucher und etwas mehr als einer Mio. Euro Umsatz übers Wochenende darf Vorwochenspitzenreiter "Sex Tape" rechnen, der am gestrigen Donnerstag 18.000 Tickets verkaufte und 135.000 Euro einspielte. Dahinter folgt der standhafte "Monsieur Claude und seine Töchter", der an seinem nunmehr zehnten Wochenende auf 120.000 Zuschauer und knapp eine Mio. Euro zusteuert. Auf den vierten Platz schielt "Guardians of the Galaxy", dem am fünften Wochenende 75.000 Zuschauer und knapp 800.000 Euro Einspiel zuzutrauen sind, während "Die Biene Maja - Der Kinofilm" bei 90.000 Zuschauern mit einem Einspiel von 600.000 Euro rechnen kann.

Auf 60.000 Besucher und 350.000 Euro Einspiel strebt "Der 7bte Zwerg" zu, der in 488 Kinos angelaufen ist und mit Platz sieben rechnen darf. "Sieben verdammt lange Tage" ist in 254 Kinos gut für 25.000 Besucher und 175.000 Euro Einspiel. Die Komödie scheitert voraussichtlich knapp an der Top ten. Wie auch der neue Film von Christian Petzold: "Phoenix" wurde in 69 Kinos gestartet und steuert auf 20.000 Zuschauer und knapp 150.000 Euro Einspiel zu. Fast identische Zahlen schreibt der in 82 Locations gestartete "Ein Sommer in der Provence". Und "Walking on Sunshine" kann in 136 Kinos mit 15.000 Besuchern und 100.000 Euro Einspiel rechnen.