Kino

Kinocharts USA: Hart immer noch herzlich

Nach "Ride Along" kann sich Kevin Hart in den US-Kinos mit "Think Like a Man Too" über seinen zweiten Volltreffer in diesem Jahr freuen. Und Sony über die beiden ersten Positionen der Kinocharts.

22.06.2014 18:13 • von Thomas Schultze
Nach "Ride Along" schon wieder Nummer eins: Kevin Hart (Bild: Universal / Quantrell Colbert)

Nach "Ride Along" kann sich Kevin Hart in den US-Kinos mit "Denk wie ein Mann 2" über seinen zweiten Volltreffer in diesem Jahr freuen. Und Sony über die beiden ersten Positionen der Kinocharts. In 2225 Kinos zurückhaltend gestartet, konnte die Komödie am Startwochenende 29,5 Mio. Dollar einspielen. Damit lag der Spaß nur minimal hinter dem Start des ersten Films, "Denk wie ein Mann", zurück, der vor zwei Jahren sensationell mit 33 Mio. Dollar angelaufen war.

Platz zwei ging an Vorwochenspitzenreiter "22 Jump Street", der nach geschätzten 29,2 Mio. Dollar nunmehr gesamt bereits bei 112 Mio. Dollar hält und damit schon in Kürze am Gesamtergebnis des 2012 im März gestarteten "21 Jump Street" (138,4 Mio. Dollar) überholt haben dürfte. Keine schlechten Zahlen für Sony nach dem eher enttäuschenden Sommer im vergangenen Jahr. Auf Platz drei folgt "Drachenzähmen leicht gemacht 2", der nach 25,3 Mio. Dollar am zweiten Wochenende nunmehr gesamt kurz davor steht, die 100-Mio.-Dollar-Marke zu knacken.

Wenig Fortune hat Clint Eastwood mit seiner Musical-Verfilmung "Jersey Boys": Die musikalische Geschichte von Frankie Valli und den 4 Seasons kam in 2905 Kinos lediglich auf 13,5 Mio. Dollar - trotz des niedrigen Budgets von 40 Mio. Dollar eine Enttäuschung. Die Top fünf beschließt "Maleficent - Die dunkle Fee", die am vierten Wochenende auf 13 Mio. Dollar kam und gesamt bereits überzeugende 185,9 Mio. Dollar vorweisen kann.