Kino

Sony-Jahresevent: Branche guckt auf Spider-Man

Auf seinem Jahresevent gewährte Sony Pictures Home Entertainment einen hochinformativen Einblick in das abgelaufene Geschäftsjahr sowie ins Programm-Portfolio der nächsten Monate: Die Highlights in Wort und Bild in der VideoMarkt-Nachlese.

04.04.2014 12:32 • von Jörg Rumbucher

Als ob die chinesischen Tierkreiszeichen kurzerhand neu definiert werden müssten, erklärte Sony Pictures-Chef Andreas Ditter "2014 zum Jahr der Spinne". Keine Frage: "The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro", der am 17. April in den deutschen Kinos startet, ist Sonys wichtigster Film in diesem Jahr. Und so stimmte Ditter seine Gäste aus dem Kauf, Leih- und Digitalhandel, die der Major am 3. April in die Eventlocation Kesselhaus in München gebeten hatte, entsprechend ein: "Auf 'Spider-Man' sind wir total fokussiert." Daher werde man alles für eine erfolgreiche Vermarktung im Herbst unternehmen: So soll die Zielgruppe mit 13 verschiedenen Produktfassungen erreicht werden.

In guter und sympathischer Tradition beließen es die Gastgeber nicht dabei, ihr Publikum ausschließlich auf kommende Titel einzuschwören: Zuvor hatte Sales Director Frank Führer einen hochinformativen Abriss des letzten Geschäftsjahres referiert. So habe man erstmalig um die elf Mio. physische Datenträger ausgeliefert, was bei DVDs ein Plus von 5,8 Prozent und im Blu-ray-Segment ein Zuwachs von 11,3 Prozent bedeute. Seinen Umsatz habe Sony um rund 20 Prozent steigern können. Ebenso habe man beim Digitalvertrieb gewaltig zulegt. Bester Beweis sei der Titel "Django Unchained" gewesen, der nicht nur auf DVD und Blu-ray mit mehr als einer Mio. verkaufter Units erfolgreich gewesen sei, sondern eben auch auf VoD-Plattformen: Bisher sei der Western 370.000 Mal transaktional abgerufen worden. Da passte es hervorragend, dass das Sony-Team aus den Händen von VideoMarkt-Chefredakteur Ulrich Höcherl und Klaus Burgmair (stellv. Chefredakteur) im Rahmen der Präsentation zwei weitere Video Download Awards in Empfang nehmen konnte. "Elysium" und "White House Down" hatten jeweils zuvor die Marke von 250.000 bezahlten Downloads übersprungen.

"Wuppertal ist unschlagbar" war dann noch einer der One-Liner, die an diesem Abend, der unter dem Motto "Guck!2014" stand, hängenblieben: Aus dem Stehgreif hatte ihn Regisseur Peter Thorwarth ("Bang Boom Bang") formuliert, der zusammen mit seinem Darsteller Axel Stein auf die Bühne gekommen war, um die deutsche Produktion "Nicht mein Tag" vorzustellen. Diese war nicht nur in Amsterdam, sondern auch in der Stadt an der Wupper gedreht worden. Das wiederum amüsierte Moderatorin Nina Eichinger in höchstem Maße, die bestens gelaunt und kenntnisreich durchs Programm führte.

Neben den Führungstiteln "The Amazing Spider-Man 2" und "Nicht mein Tag" stellte Sony Filme wie "Fury" mit Brad Pitt, "Sex Tape" mit Cameron Diaz, "22 Jump Street", "The Equalizer" mit Denzel Washington und "Erlöse uns von dem Bösen" mit Eric Bana für die zweite Jahreshälfte oder Anfang 2015 in Aussicht. Darüber hinaus präsentierte Sony Pictures eine Reihe von Videopremieren, aus der vor allem der Kriegsfilm "Stalingrad" herausstach.

Im TV-Serienbereich will Sony Pictures unter anderem mit Titeln wie "" (zweite Staffel), "Masters of Sex" (erste Staffel), und "The Blacklist" (erste Staffel) für Aufmerksamkeit sorgen.