TV

Rundfunkgebühr wird gesenkt

Die Ministerpräsidentenkonferenz hat sich heute für eine Senkung der monatlichen Rundfunkgebühr von 17,98 auf 17,50 Euro ausgesprochen.

13.03.2014 17:13 • von Jochen Müller
Ab kommendem Jahr wird der monatliche Rundfunkbeitrag von 17,98 auf 17,50 Euro gesenkt. Diese erstmalige Senkung des Beitrags haben die Ministerpräsidentinnen und - präsidenten der Länder heute beschlossen. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) hatte im Dezember vergangenen Jahres aufgrund aktueller Berechnungen, die Mehreinnahmen der öffentlich-rechtlichen Sender von rund einer Mrd. Euro für die bis 2016 laufende Gebührenperiode ergeben hatten, eine Senkung um 73 Cent empfohlen. Die jetzt beschlossene Senkung um 48 Cent lasse noch Spielraum, um beim neuen Rundfunkbeitrag nachzubessern, erklärte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer im Anschluss an die Ministerpräsidentenkonferenz, die darüber hinaus beschloss, dass der Rundfunkbeitrag bis 2019 stabil bleiben soll. Nun müssen noch die Länderparlamente einer entsprechenden Änderung des Rundfunkstaatsvertrags zustimmen.