Kino

UPDATE Kinocharts Deutschland Trend: "Wolf" zum Dritten

Wer hätte gedacht, dass ein dreistündiges Epos über Aufstieg und Fall eines Anlagebetrügers den Kino-Januar beherrschen würde? "The Wolf of Wall Street" wird auch an seinem dritten Wochenende klare Nummer eins in Deutschland sein. Als bester Neuling sollte "47 Ronin" Platz vier belegen können.

31.01.2014 07:44 • von Thomas Schultze
Unantastbar: "The Wolf of Wall Street" mit Jonah Hill und Leonardo DiCaprio (Bild: Universal)

Wer hätte gedacht, dass ein dreistündiges Epos über Aufstieg und Fall eines Anlagebetrügers den Kino-Januar beherrschen würde? "The Wolf of Wall Street" wird auch an seinem dritten Wochenende klare Nummer eins in Deutschland sein, wie erste Zahlen vom Donnerstag nahe legen. Während Martin Scorseses Meisterwerk in den USA gerade die 100-Mio.-Dollar-Hürde nehmen kann, steuert er hierzulande auf ein Wochenende von womöglich 350.000 Besuchern und etwas mehr als drei Mio. Euro Einnahmen zu. Damit würde er gesamt die 1,5 Mio.-Besucher-Hürde nehmen und läge nach Zuschauerzahlen nur noch knapp hinter "Shutter Island", dem mit 1,6 Mio. Kinogängern bislang erfolgreichsten Film in der Karriere Scorseses.

"Der Medicus" hält an seinem sechsten Wochenende Kurs auf 150.000 Besucher und ein Einspiel von weiteren 1,4 Mio. Euro. Gesamt würde der Blockbuster aus dem Hause UFA Cinema damit bei 3,2 Mio. Besuchern stehen. Sehr stark bleibt "Fünf Freunde 3", der auch am dritten Wochenende um die 200.000 Besucher schaffen und bei einem Einspiel von 1,2 Mio. Euro liegen dürfte. Als bester Neuling sollte "47 Ronin" Platz vier belegen: In 430 Kinos gestartet, strebt der Actionfilm mit Keanu Reeves auf 110.000 Zuschauer und etwas mehr als eine Mio. Euro Umsatz zu. "Nicht mein Tag" sind am dritten Wochenende ebenfalls 110.000 verkaufte Tickets zuzutrauen, was sich in ein Boxoffice von 900.000 Euro übersetzen würde. Gesamt hat der Film von Peter Thorwarth damit die Halbe-Mio.-Besucher-Marke bereits geknackt. Ähnliche Zahlen sollte auch der unaufhaltsame "Fack Ju Göhte" schreiben können, der damit nach 13 Wochenenden gesamt Kurs auf die Sieben-Mio.-Besucher-Marke hält. Und auch "12 Years a Slave" erweist sich als nachhaltiger Erfolg, der am dritten Wochenende kaum abbauen wird.

In die Top Ten schlüpfen sollten noch zwei weitere Neulinge. "Mandela: Der lange Weg zur Freiheit", in 201 Locations an den Start gegangen, könnte auf knapp 60.000 Kinogänger kommen. "Anchorman - Die Legende kehrt zurück", ist in 195 Kinos gut für knapp 50.000 Besucher und 350.000 Euro Einspiel. Auf Platz 14 startet "Eyyvah Eyvah 3" mit 20.000 Zuschauern in 73 Kinos, während Roger Michells "Le weekend" in 65 Kinos gut ist für 15.000 Kinogänger. Auf Platz 16 meldet sich schließlich "Le passé - Das Vergangene", der 47 Kinos auf knapp 15.000 Besucher zustrebt.